Kurt Caesar

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der deutschstämmige Kurt Caesar (* 30. März 1906 in  Wikipedia-logo.pngMontigny-lès-Metz,  Wikipedia-logo.pngLothringen, als Kurt Kaiser; † 12. Juli 1974 in  Wikipedia-logo.pngBracciano,  Wikipedia-logo.pngItalien) arbeitete als Journalist und Illustrator. Dabei benutzte er auch die Pseudonyme Caesar Away, Cesare Avai und Jack Away. Nach dem Krieg änderte er seinen Namen in Corrado Caesar und signierte seine Arbeiten mit ć. ćaesar.

Kurt Caesar.jpg
Kurt Caesar   (Quelle)

Als Kind übersiedelte er mit seinen Eltern nach  Wikipedia-logo.pngBerlin und besuchte die polytechnische Schule in  Wikipedia-logo.pngLeipzig. Sein Interesse an grafischer Gestaltung verhinderte ein Medizinstudium, er studierte an der  Wikipedia-logo.pngPreußischen Akademie der Künste in Berlin. Zu dieser Zeit war er auch im Boxsport aktiv.

Ab 1925 arbeitete er als Redakteur für verschiedene Zeitschriften, wie »Die Kultur«, wo er seine spätere Ehefrau kennen lernte, und kam in ganz Europa herum. Die ersten Comiczeichnungen für »Romano il legionario«, eine Geschichte aus dem  Wikipedia-logo.pngSpanischen Bürgerkrieg, veröffentlichte er 1938 bis 1943 in der italienischen Jugendzeitung »Il Vittorioso«.

Nach dem  Wikipedia-logo.pngKriegsdienst in  Wikipedia-logo.pngMarokko und  Wikipedia-logo.pngLibyen kehrte er aus englischer Gefangenschaft zurück und ließ sich in  Wikipedia-logo.pngRom nieder.

1952 wurde er als Titelbildzeichner für die erste italienische Science Fiction-Serie »Urania« engagiert und gestaltete bis Band 195 im Februar 1959 159 Ausgaben. Als sein künstlerisches Vorbild nannte er in erster Linie Chesley Bonestell. Auch für die weniger bekannten Serien »Oltre il Cielo« und »Cronache del Futuro« lieferte er Titelbildvorlagen. Nach dem Tod seiner Frau zog er sich Mitte der 1960er Jahre aufs Land zurück. Dort fertigte er für den Moewig-Verlag Zeichnungen für die Perry Rhodan-Comics. Von ihm stammten mehr als die Hälfte der 27 »Perry Rhodan im Bild«-Ausgaben.

Kurt Caesar starb im Jahre 1974 an einem Herzinfarkt im Alter von 68 Jahren.

Perry Rhodan im Bild

  • ...

Weblinks

Quellen