Kybernos

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Kybernos sind die Überreste einer hochentwickelten Zivilisation. Sie stellen Synthesen aus organischen und technischen Komponenten dar. (Atlan 834)

PR1204.jpg
Heft: PR 1204
© Pabel-Moewig Verlag KG

Beschreibung

Diese Riesenroboter sind etwa 100 m groß und besitzen verschiedenste mechanische Fortbewegungsmechanismen. Grundsätzlich besitzt jeder Kyberno ein anderes Aussehen.

Sie sind mit hochentwickelten Waffensystemen ausgestattet, zum Beispiel teilautonomen Kampfdrohnen. Wenn ein Kyberno seinen Gegner besiegt, schlachtet er ihn aus und integriert die Überreste in sich. Dadurch gewinnt er an Kampfkraft und Wendigkeit.

Jener Kyberno, dem Atlan im Jahre 3821 im Temporalsumpf begegnete, erreichte die Größe einer mittleren Space-Jet, war extrem wendig und bewegte sich auf Gleisketten fort. Mehr als ein Dutzend Greifarme konnten ausgefahren werden. Als Bewaffnung diente ein Impulsstrahler. (Atlan 834)

Geschichte

Die Kybernos stammen aus dem Universum, das dem Standarduniversum vorausging (Atlan 834) und in einem Big Crunch unterging. Die höchstentwickelte Zivilisation dieses Universums entwickelte sie, damit sie in das nächste Universum gelangen würden. Dieses Vorhaben scheiterte, da die Kybernos die Zone der Protozeit, in der die Zeitgänger sich auftanken, nicht verlassen können. Trotzdem ist es bemerkenswert, dass im Standarduniversum die Tendenz existiert, dass biologische Lebensformen robotische Lebensformen erschaffen.

Anfang 3821 wurde Atlan von den Nichtzeit-Bewahrern in den Temporalsumpf transportiert. Kurz nachdem seine Reise auf felsigem Untergrund, erhellt von einer unsichtbaren Quelle, endete, geriet er unter Beschuss von einer Art Panzer. Er flüchtete in eine Höhle, in der bereits Neithadl-Off, Colemayn, Hage Nockemann und Chipol Unterschlupf gefunden hatten. Auch in der Höhle war es seltsamerweise hell. (Atlan 834)

Die Vigpanderin war wie so oft nicht um eine Erklärung für das Geschehen verlegen. Nachdem sie die anderen weiter in die Höhle gedrängt hatte, wo sie in Sicherheit vor dem Kyberno wären, erzählte sie davon, dass sie sich in der Nichtzeit beziehungsweise im Temporalsumpf, befänden, in dem keine Zeit verging. (Atlan 834)

Quellen