Lyn Degas

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Lyn Degas war die Kommandantin des Leichten Kreuzers MEMPHIS, einem Beiboot der BASIS.

PR0980Illu 1.jpg
Heft: PR 980 – Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Sie war eine attraktive Frau, schlank und hochgewachsen, mithoch liegenden Wangenknochen und einer gerade und deutlich ausgebildeten Nase. Ihre Augen waren dunkel und leicht exotisch geformt. (PR 980)

Charakterisierung

Sie wies einen starken Willen auf, war aber zeitweise leicht aufbrausend. Gegenüber Männern trat sie gelassen und selbstbewusst auf und bestand auf Gleichberechtigung. Wenn sie einen Fehler gemacht hatte, konnte sie das zugeben, doch sie ließ sich nicht grundlos einschüchtern. Arroganz und Überheblichkeit konnte sie nicht ausstehen. (PR 980)

Geschichte

Im Oktober 3587 wurde die MEMPHIS ausgeschickt, um nach Anzeichen der gesuchten Materiequelle zu finden. Hierbei geriet sie am 13. Oktober in die Nähe der Materiequelle, was aufgrund deren hyperenergetischer Einflüsse zur Folge hatte, dass die Kommunikation mit der BASIS nur zeit- und frequenzverschoben zustande kam. Auch die Rückkehr zur BASIS gestaltete sich schwierig, da sich die MEMPHIS im Linearraum zunächst nur im Kreis bewegte. Der Kreuzer musste schließlich mit einem Flottentender geborgen werden. (PR 980)

Nach ihrer Rückkehr zur BASIS rasselte Degas mit Perry Rhodan zusammen, weil ihre Besatzung Unruhe verbreitet hatte über den Grad der Gefahr, in der sich die BASIS befand. Sie machte ihm aber klar, dass er selbst nicht gerade mit Informationen um sich warf. Rhodan fühlte sich durch ihren Anblick Zitat:»... schmerzhaft daran erinnert, wie asketisch er schon seit unvorstellbarer Zeit lebte« (PR 980, S. 22), wodurch er ihr ärgerlicher begegnete, als es in diesem Moment angebracht war. Wenig später beauftragte er sie auf Bitten von Jak Nyman mit der Erkundung der Barys, der unmittelbaren Nähe um die Materiequelle. (PR 980)

An der anschließenden Erkundungsmission nahm nicht nur die reguläre Besatzung der MEMPHIS teil, sondern auch Jak Nyman, der sich zum einen für die Physik der Barys-Körper, aber gleichermaßen auch für Degas interessierte. Bereits kurz nach dem Eintauchen in die Barys stürzte die MEMPHIS auf einem Barys-Körper ab, wobei – vermutlich durch das Eingreifen von Gourdel – zwar das Raumschiff, nicht jedoch die Menschen zu Schaden kamen. (PR 980) Degas war anschließend bemüht, die Gruppe vor den Gefahren des planetenartigen Körpers zu schützen, musste sich jedoch gleichzeitig damit auseinandersetzen, dass Nyman nichts unversucht ließ, seinen vermeintlichen Konkurrenten um ihre Gunst, Hormel Dan, auszustechen, den sie bis vor dem Absturz nur verachtet hatte. Die Gruppe wurde schließlich durch das Eingreifen von Samkar und Laire gerettet. (PR 981)

Zum Erstaunen aller bändelte Lyn Degas am Ende der Ereignisse tatsächlich mit dem wenig ansehnlichen Hormel Dan an, dessen selbstloses Verhalten sie während ihrer Erlebnisse schätzen gelernt hatte. (PR 981)

Quellen

PR 980, PR 981