Mrii'Qaaler

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Mrii'Qaaler war der letzte überlebende Mrii'Q. Um Rache an den Arkoniden zu nehmen – und weil sie die einzige für ihn verträgliche Nahrung waren – zog er als Massenmörder von Planet zu Planet.

Mrii'Qaaler bedeutet übersetzt »der Nachgeborene«. Deswegen empfand er seinen Namen später als Fluch.

Charakterisierung

Er war hochintelligent und sehr lernfähig. Allerdings war er auch seinen Instinkten unterworfen und handelte deswegen manchmal gegen seine langfristigen Interessen.

Geschichte

Als die Arkoniden im Jahre 1300 NGZ die Oberfläche von Mrii'Qaalers Heimatwelt Gorrgient wegbrannten, konnte er sich als einziger retten, da er sich zufällig in der Nähe eines gelandeten Raumschiffes befand.

Mrii'Qaaler reiste als blinder Passagier von Planet zu Planet, und der Zufall kam ihm zupass: Arkoniden, bzw. ihr Blut, waren die einzige Nahrung außerhalb Gorrgients, die sein Metabolismus vertrug. Ein Grund mehr, sie zu töten. Sein Endziel war Arkon I.

Im Jahre 1303 NGZ gelangte Mrii'Qaaler auf die Welten Lurengard, Sukloc und schließlich Arxisto. Auf Arxisto lief er in eine Falle und wurde gefangen genommen. Er wurde in einen Panzerplast-Kubus mit einem Meter dicken Wänden gesteckt und nach Cormitto II verschifft. Von dort sollte ihn ein Kurierschiff nach Arkon I ins Hochsicherheitsgefängnis Golkana bringen. Letztendlich sollte er auf Celkar in einem Schauprozess verurteilt und exekutiert werden.

Auf Cormitto II wurde die Übergabe von Mrii'Qaaler von der Neuen USO aber benutzt, um das Kurierschiff zu infiltrieren. Das Kurierschiff flog plangemäß nach Golkana. Nachdem Mrii'Qaaler den Wachen übergeben worden war, schindeten die USO-Agenten noch etwas Zeit und griffen Golkana dann mit KorraVir und Sturmtrupps an: Ziel war es, den gefangenen Reginald Bull zu befreien.

Mrii'Qaaler gab sich im Kampf gegen die plötzlich überforderten Wachen ganz seinen Mordgelüsten hin. Als er eine mehrköpfige Gruppe angriff, überschätzte er sich und starb schließlich im Feuer der Thermostrahler.

Quellen

PR 2014, PR 2015