Mrii'Q

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Das Volk der Mrii'Q stammte vom Planeten Gorrgient. Es wurde 1300 NGZ ausgerottet, da die Mrii'Q permanent arkonidische Prospektoren angriffen.

Ihr Name bedeutet übersetzt »Die Wissenden«.

Erscheinungsbild

Die Mrii'Q sind Cephalopoden (Kopffüßer) mit acht Extremitäten. Sie sind etwa drei Meter groß, gehen meist auf zwei Extremitäten und benutzen den Rest als Arme. Ihr Haut ist extrem zäh und verkraftet problemlos einzelne Impulsschüsse. Zusätzlich besitzt die Haut eine Mimikry-Fähigeit, die den Mrii'Q praktisch unsichtbar machen kann. Mrii'Q sind von immenser Körperkraft und Schnelligkeit und könnten es im Kampf mit Leichtigkeit mit einem Oxtorner aufnehmen.

Besonderheiten

Von Mrii'Qaaler ist bekannt, dass er ein schwacher Hypno war.

Mrii'Q benötigen unbedingt Lebendnahrung. Die einzige Nahrung außerhalb ihrer Heimatwelt, die sie vertragen, sind Humanoide, zum Beispiel Arkoniden.

Die Mrii'Q besitzen eine Fähigkeit ähnlich der Strukturumwandlung. Allerdings macht die Umwandlung den Mrii'Q bei weitem nicht so belastbar wie beispielsweise einen Bestienabkömmling, und außerdem wirkt die Umwandlung nur auf die Haut des Mrii'Q. (PR 2015)

Charakterisierung

Obwohl die Mrii'Q hochintelligent sind, sind sie in gewissen Situationen ihren Instinkten ausgeliefert und müssen ihnen entsprechend handeln. Der Fressinstinkt treibt Mrii'Q zum Beispiel dazu, alles Passende zu verspeisen, ohne sich um Freundschaft oder dergleichen zu kümmern.

Ein weiterer Hinweis auf ihre Psyche dürfte der Name sein, den sie ihrer Heimatwelt gegeben haben: Gorrgient bedeutet übersetzt alles frisst alles.

Geschichte

Die Mrii'Q entwickelten sich aus Landraubtieren. Durch Beobachtung der Natur und der Entwicklung ihrer eigenen Spezies erlangten sie instinktives Wissen über die Evolution und größere Zusammenhänge. Deswegen gaben sie sich auch den Namen Mrii'Q.

Jahrhunderttausende und Jahrmillionen vergingen und die Mrii'Q kultivierten ihre Intelligenz, ohne ihre Instinkte zu verlieren.

Irgendwann kamen arkonidische Prospektoren: Gorrgient besitzt große Metallvorkommen, die für das Kristallimperium ausgebeutet werden sollten. Die ersten Prospektoren starben binnen weniger Stunden an der extrem gefährlichen Flora und Fauna. Als immer mehr kamen, begriffen die Mrii'Q, dass sie gegen die Eindringlinge vorgehen mussten. Also fraßen sie die Arkoniden einfach auf oder lagerten ihre Leichen als Vorräte in Höhlen. Aber es kamen immer mehr und irgendwann brachten sie stählerne Kämpfer mit, Kampfroboter, gegen die die Mrii'Q einzeln nichts mehr ausrichten konnten.

Im Jahre 1300 NGZ befahl der Kur des Sektors, die Sache abzukürzen: Aus dem Wikipedia-logo.pngOrbit brannten Schlachtschiffe des Imperiums die gesamte Biosphäre weg, damit man endlich mit dem Tagebau beginnen konnte. Mrii'Qaaler befand sich zufälligerweise in der Nähe eines arkonidischen Schiffes und flüchtete in dessen Laderaum. Er war der letzte Überlebende.

Quelle

PR 2014