Mumienfieber

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Das Mumienfieber, auch Zynn genannt, ist eine seltene, tödliche Krankheit, an der anscheinend nur adelige Hamamesch erkranken. (PR 1767)

Auswirkung

Die von Mumienfieber befallenen Hamamesch erleben einen frühzeitigen Alterungsprozess, der mit Vergreisung und vorzeitigem Tod des betroffenen endet. Mumienfieber ist nicht ansteckend. (PR 1767)

Behandlung

Mumienfieber ist nicht heilbar. Es existiert aber ein Gegenmittel, das zwar die äußerlichen Erscheinungen der Krankheit zurücknimmt, aber eine lebenslange Gabe des Mittels notwendig macht. Nach der Einnahme des Gegenmittels ist der Patient für einen Zehner, etwa 30 Tage, in seinen ursprünglichen körperlichen Zustand zurückversetzt. (PR 1767)

Ursache

Adelige werden vorsätzlich mit Mumienfieber infiziert, um sie vom angesprochenen Gegenmittel abhängig zu machen. Nur die neun Maschtaren verfügen über das Gegenmittel, mit denen sie Führungspersonen in Hirdobaans Oktanten gefügig machen oder bestrafen. (PR 1767, PR 1793)

Bekannte Patienten

Geschichte

Das erste Mumienfieber tauchte auf, nachdem im Jahr 1020 NGZ eine Handelskarawane des Perm-Oktanten aus einer unbekannten Galaxie zurückkehrte. (PR 1767)

In den folgenden Jahren tauchte das Mumienfieber von Zeit zu Zeit unter den Adeligen der Hamamesch auf. Der letzte Hamamesch, der infiziert wurde, war der Handelsfürst Adebis von Perm im Jahr 1201 NGZ, nachdem sein erstgeborener Sohn verschwunden war. Er verstarb im November 1220 NGZ, nachdem die Maschtaren nicht mehr existierten und er damit sein Gegenmittel nicht mehr erhalten konnte. (PR 1768, PR 1793)

Ein weiteres Auftauchen des Mumienfiebers ist unbekannt.

Quellen

PR 1767, PR 1768, PR 1793