Pellacks

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Pellacks sind ein Volk der Endlosen Armada. Sie gehören keiner Armadaeinheit an, sondern arbeiten in den Armadaschmieden.

PR1143.jpg
Heft: PR 1143
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR1143Illu 1.jpg
Heft: PR 1143 – Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR1144.jpg
Heft: PR 1144
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Die Pellacks stammen von Reptilien ab. Ihre durchschnittlich zwei Meter langen, grau geschuppten Körper sind nur im vorderen Drittel aufgerichtet, der übrige Körper ruht auf zwei Beinpaaren. Pellacks haben zwei Arme mit dreigliedrigen Händen am vorderen Körperdrittel. Pellacks haben Schädel, die denen terranischer Delphine ähneln, allerdings sitzen die zwei Augen am Ende von 20 Zentimeter langen Stielen. Pellacks haben zwei Gehirne. Eines befindet sich im Schädel und ist Sitz des streng logischen Bewusstseins. Das zweite sitzt in einer kugelförmigen Verdickung am Hinterleib. Es wird Ngrur genannt und dient als Gefühlszentrum.

Pellacks besitzen eine große Bandbreite an Blutgruppen. Falls jedoch beide Elternteile die Blutgruppe 0/33/88/1 besitzen, erbt ihr Kind mit 99,8% Wahrscheinlichkeit einen genetischen Schaden. Dieser sorgt dafür, dass der Körper des Kindes permanent Krankheitserreger ausstößt, gegen die die Pellacks kein Heilmittel besitzen. Kinder aus solchen Verbindungen werden prinzipiell noch im Mutterleib getötet.

Als einzige Kleidung verwenden die Pellacks Gürtel, in denen sie verschiedene Gegenstände und Werkzeuge mit sich herumtragen.

Charakterisierung

Die ganze Mentalität der Pellacks ist nur auf die Zukunft ausgerichtet: Auf zukünftige Herausforderungen, zukünftige Probleme, das ungeborene Leben... Im ungeborenen Leben und der Vielfalt seiner Entwicklungen sehen sie eine göttliche Macht am Werk. Die Pellacks verstehen das Verhalten in der Gegenwart als Vorbereitung auf zukünftige Ereignisse.

Bekannte Pellacks

Gesellschaft

Die Pellacks verfügen über eine hochentwickelte, waffenlose Kampfkunst, ähnlich dem Dagor. Sie wird von vielen Pellacks beherrscht, da Kampfschulen bei ihnen zum Alltag gehören.

Ehren-Duelle und Arenakämpfe gehören zum Alltag der Pellacks. Auch die Hartgesottenen Blinden kämpfen gerne. Sie benutzen aber in solchen Duellen Stichwaffen.

Raumschiffe

Die Pellacks betreiben keine eigene Raumfahrt.

Geschichte

In den Armadaschmieden leben die Pellacks in großen Familienverbänden, die von einem Sippenältesten angeführt werden. Dieser trägt den Titel Hadr. Von den Silbernen erhalten die Pellacks, die keine eigene Technologie kennen, alles lebensnotwendige. Sie arbeiten in den Armadaschmieden als Monteure. Eine besondere Gruppe von Pellacks, die »Hartgesottenen Blinden«, arbeiten sogar in der Goon-Hölle, dem Fabrikationsring der Armadaschmieden. Diese Pellacks haben keine Stielaugen und vernarbte Körper von schwarzer und roter Farbe. Sie sind infolge der im Fabrikationsring tobenden Energien mutiert und haben nur eine geringe Lebenserwartung.

Quellen

PR 1143, PR 1144