Prygtin

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Prygtin († August 2433) war ein Springer, der auf dem Planeten Garwankel lebte.

Erscheinungsbild

Er wog an die 200 Kilogramm, trug einen dichten roten Bart und hatte Schweinsäuglein. Auffallend waren auch seine wulstigen Lippen. (PR-TB 107)

Wohnung

Seine Residenz lag in einem vornehmen Bezirk von Nomwada. Es handelte sich um einen Bunker aus grün schimmernder Metalllegierung. In der Eingangshalle schwebte eine Nachbildung der Milchstraße, 4 Meter im Durchmesser und langsam rotierend. Sie bestand aus winzigen Wassertröpfchen, die durch Antigravfelder in Position gehalten wurden – jedes Tröpfchen ein Stern. Am anderen Ende der Halle schloss sich ein tropischer Garten an. Zerstäubtes Wasser überall in der Luft sorgte für die nötige Feuchtigkeit. Die Bewässerung wurde nicht technisch gesteuert, sondern durch meditierende Vanymos, die das Wasser verteilten und gleichzeitig dafür sorgten, dass die Besucher des Gartens trocken blieben. In einem großen Teich des Gartens, in dem sich Prygtin gern aufhielt, schwammen mutierte Wasserrosen, deren Blätter mehrere Meter Durchmesser erreichen und kräftig genug waren, einen Menschen zu tragen. (PR-TB 107)

Geschichte

Um das Jahr 2403 kam Prygtin nach Garwankel, seitdem hatte er keine Beziehungen mehr zu seinem Volk. Es gelang ihm nicht nur, zu überleben, sondern zu einem der mächtigsten Männer des Planeten aufzusteigen. (PR-TB 107)

Im August 2433 nahm er Kontakt mit Roi Danton auf, der auf der Spur von Lovely Boscyk, dem Kaiser der Freifahrer, nach Garwankel gekommen war. Er hoffte, mit Dantons Unterstützung Giryol Kenzys Vorherrschaft zu brechen und selbst an dessen Stelle zu treten. Er brachte Roi Danton in den Payocoq-Tempel, in dem sie Zeuge einer religiösen Zeremonie der Inoi-Sekte wurden, an der auch Boscyk teilnahm. Als Boscyk Roi Danton erkannte, entzog er sich ihm. Danton verfolgte ihn und war dabei auch bereit, notfalls brachiale Gewalt anzuwenden. Prygtin schreckte vor der Übermacht der Inois und der Wahnhalle zurück und trennte sich von ihm. (PR-TB 107)

Roi Danton konnte Boscyk nicht aufspüren und ging scheinbar auf Payocoqs Forderung ein, Garwankel zu verlassen. Nach dem Start holte Prygtin ihn und Jank Grimson insgeheim mit Hilfe dreier Vanymos wieder auf die Planetenoberfläche. Sie entführten einen Vanymo aus dem Payocoq-Tempel, der die Lage des subplanetarischen Verstecks der drei Brüder kannte, und zwangen ihn, sie dorthin zu teleportieren. Es kam zum Kampf mit Vier-Viertel-Calluq, bei der All Prygtins Strahler zu Explosion brachte. Der Springer starb. (PR-TB 107)

Quelle

PR-TB 107