Psi-Quelle (Gemeni)

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Bereich eines GESHOD-Sprosses. Für die Raumstationen der Varganen, siehe: Psi-Quelle.

Als Psi-Quelle wird der neuralgische Bereich eines GESHOD-Sprosses bezeichnet.

Allgemeines

Die Psi-Quelle ist ein psionisch besonders aktiver Bereich, in dem sämtliche Prozesse des Sprosses gesteuert werden. Durch diesen Bereich wird die Verbindung zum Dakkardepot aufrecht erhalten. Ferner ermöglicht die Psi-Quelle die Teleportation des Raumschiffes.

Besonderheiten

Die Psi-Quelle des jeweiligen Sprosses kann in Aussehen und Funktion unterschiedlich sein. Im Allgemeinen handelt es sich um einen Kubus von etwa zwölf Metern Kantenlänge, in dem die Paramaschinen des Sprosses untergebracht sind.

KYLLDIN

Die Psi-Quelle der KYLLDIN war ein Kubus mit abgerundeten Ecken. Das untere Zehntel des Raumes besaß bullaugenartige Vertiefungen. Toio Zindher war in der Lage, die psionischen Energien wahrzunehmen, die durch diese Vertiefungen nach außen drangen. Es waren kaskadenartige, leuchtende Gebilde, die wie ein Fluidum oder eine Flüssigkeit wirkten. (PR 2929, S. 49)

YETO

Hauptartikel: Librationsgewölbe.

Geschichte

Die Psi-Quelle der YETO wurde erstmals am 5. August 1551 NGZ von Reginald Bull, Toio Zindher und Korin Anderlei betreten. (PR 2924) Die ersten zwei Galaktiker besichtigten am 13. November die Psi-Quelle der KYLLDIN. (PR 2929, S. 49)

Quelle

PR 2924, PR 2929