Librationsgewölbe

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Das Librationsgewölbe ist der zentrale Bereich eines GESHOD-Sprosses.

PR2924.jpg
Im Librationsgewölbe der YETO
Heft: PR 2924
© Pabel-Moewig Verlag KG

Überblick

Das etwa 10 Meter hohe Gewölbe wurde von einer spiraligen, in sich verdrehten Kontruktion beherrscht. Die Oberfläche dieses Gebildes war in ständiger Bewegung. Flächen in gleißenden Weiß- und Blautönen drehten sich darin in einem Reigen. Besonders die Raummitte war durch mehrere solche Strudel eingenommen, die dort einen Doppeltrichter formten. (PR 2924, S. 8)

In einer Halbkugel etwas abseits des Doppeltrichters befand sich der Sitz des Bhals. (PR 2924, S. 9)

Funktion

Das Gewölbe war in der Lage, paramechanisch sämtliche Gerätschaften, die zur Ausrüstung eines wachsenden Sprosses nötig waren, aus dem Dakkardepot zu holen. Das Depot war ein speziell von den Gemeni eingerichteter Bereich der Dakkarzone. Die geholte Materie, die in der so genannten Substanzdatei in dematerialisierter Form vorlag, wurde dann in die Struktur des Sprosses von dem Rekollektor, dem doppeltrichterförmigen Gebilde im Zentrum des Gewölbes, eingebaut. (PR 2924, S. 50)

Das Geshodrom verfügte über zwei Librationsgewölbe: eins für den kommandierenden Bhal (im Zentrum des Konglomerats) und eins für den Ruhenden Bhal am dessen Rand. Sie dienten der direkten Kommunikation mit GESHOD und ermöglichten beiden Zeitgebern die Beeinflussung des Schlaf- und Wachrhythmus der Superintelligenz. (PR 2997, S. 9, 31)

Geschichte

Die Galaktiker sahen ein Librationsgewölbe erstmals am 5. August 1551 NGZ. Auf Einladung von Bhal Haddhunis durften Reginald Bull, Toio Zindher, Korin Anderlei und Guy Tosser diesen Bereich der YETO betreten. (PR 2924, S. 8) Während die anderen nur ein buntes Farbenspiel wahrnehmen konnten, spürte Zindher mit ihrer Paragabe eine mächtige Vitalaura, die dem Gebilde im Zentrum des Gewölbes anhaftete. Die Tefroderin konnte sehen, dass das Gewölbe mit dem Solsystem, dem Ursprung der YETO, verbunden war. Weitere Stränge verliefen sich anscheinend in einer anderen Dimension. (PR 2924, S. 15-16)

Die etwas später mit einem eingeschmuggelten Kantor-Kompaktsextanten durchgeführte Untersuchung des Gewölbes offenbarte seine Funktion als Rekollektor und identifizierte die Dimension, mit der der Doppeltrichter verbunden war, als den Dakkarraum. (PR 2924, S. 51)

Am 11. August 1552 NGZ wurde das Librationsgewölbe des Ruhenden Bhals Drush von Bhal Adburn abgesprengt. Es stürzte in den Normalraum zurück, doch sein Flug wurde von Drush kontrolliert. Das Gebilde erreichte den Merkur, wo es sich in der Nähe der Fundstätte der HaLem-Armee in den Grund des Planeten hineinbohrte. Drush verwendete es, um GESHOD auf dem Merkur erscheinen zu lassen. Das Bewusstsein der Superintelligenz sollte in der Form der GESHOD-Quanta auf die einzelnen HaLem-Statuen verteilt und so handlungsunfähig gemacht werden. Am 21. August koordinierte Perry Rhodan einen Angriff auf das Librationsgewölbe, in dessen Verlauf die HaLem-Armee beinahe vollständig zerstört und das Gebilde erstürmt wurden. Der Rekollektor des Gewölbes wurde zerstört und Drush wurde an Bhal Adburn überstellt. (PR 2997)

Quellen

PR 2924, PR 2997