Die Blinde von Olymp

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB338)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 338)
PR-TB-338.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
PR-TB-H-031-32.jpg
© Zaubermond Verlag

Titel: Die Blinde von Olymp
Untertitel: Im Licht von Boscyks Stern – eine Frau sucht ihre Bestimmung
Autor: Robert Feldhoff
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Dirk Schulz (Zaubermond-Ausgabe)
Erstmals erschienen: Mai 1991
Handlungszeitraum: 34103450
Handlungsort: Olymp
Zusätzliche Formate: Zaubermond Planeten­roman 31/32 (Printausgabe und E-Book)

Handlung

Im Jahr 3410 finden im System von Boscyks Stern Sonnenunter­suchungen statt. Zur Besatzung der Forschungs­station ARAM I gehört das junge Wissenschaftlerpaar Cal und Semica Shine. Semica ist schwanger. Ihr Spezialgebiet ist Psi-Strahlung, doch ihre Warnungen vor einer Gefahr durch eine Sonneneruption werden von ihrem Vorgesetzten Perth Verth ignoriert. Schließlich bombardiert extrem starke Psi-Strahlung die Station. Die Mission wird abgebrochen. Erst einige Zeit später auf dem Planeten Olymp stellt sich heraus, dass alle Besatzungsmitglieder tödlich erkrankt sind. Carl stirbt schon bald.

Semica erkennt, dass ihre ungeborene Tochter über extrem erhöhte Psi-Werte verfügt, stirbt aber bei der Geburt. Das Mädchen erhält den Namen Luava Shine. Luava ist von Geburt an blind und wächst zunächst bei Pflegeeltern auf. Schon bald erweist sich, dass Luava extrem intelligent ist. Mit Unterstützung ihres Roboters Ding-Dong kommt sie trotz der Blindheit überraschend gut zurecht.

Eines Tages wird der Gleiter, in dem Luava und Ding-Dong unterwegs sind, von Unbekannten manipuliert. Sie trifft auf zwei Terraner, die sich Ras und Fellmer nennen und eigenartige Fragen stellen, ob sie Gedanken lesen oder andere eigenartige Dinge tun könnte. Luava verneint. Ras und Fellmer versprechen, sie eines Tages wieder zu besuchen.

Luava wächst heran. Sie hat einige Probleme mit ihren Mitschülern, kommt aber im großen und ganzen gut zurecht. Als sie erwachsen ist, beginnt sie, sich stark für Sterne zu interessieren, und studiert in dieser Richtung. Ein Arzt namens Ganymed Hellerwiss versucht, ihre Blindheit zu heilen, indem er ein Sehzentrum klonen will. Luava ist einverstanden, aber dies wird einige Jahre dauern.

Da trifft sie erneut auf Ras und Fellmer, die sich diesmal mit ihren vollen Namen zu erkennen geben: Ras Tschubai und Fellmer Lloyd aus dem Mutantenkorps. Sie erklären Luava, dass bei ihr extrem hohe Psi-Werte gemessen wurden, und können kaum glauben, dass sie über keine Psifähigkeiten verfügt. Sie bitten Luava, sie anzurufen, wenn sich etwas ändern sollte.

Im Jahr 3437 wird Luava operiert, aber der Versuch schlägt fehl, und sie bleibt blind. Drei Jahre später, 3440, trifft der Schwarm in der Milchstraße ein. Die Verdummung schlägt auch auf Olymp zu, doch Luava ist immun. Sie sammelt eine Gruppe Verdummter auf der Farm ihrer Eltern und versucht, mit ihnen zu überleben. Zu den Verdummten gehört auch der Farmer Blart, mit dem sie in der Schule mehrmals wegen Hänseleien Probleme hatte.

Die Jahre vergehen. 3446 unternimmt Hellerwiss einen neuen Versuch und schafft es, Luavas Tastzentrum so zu verändern, dass sie Signale spezieller Ultraschallsensoren verstehen kann. Damit kann sie sich ähnlich wie eine Fledermaus orientieren. Zwei Jahre später, 3448, gesteht Blart Luava, dass er sie liebt, doch sie ist extrem unsicher und sagt nein. Stattdessen tritt Luava eine zweijährige Forschungsreise mit dem Raumschiff HELLA an, auf der sie sich der Sternenforschung widmet. Luava bemerkt, dass sie Prozesse in Sternen geradezu intuitiv verstehen kann.

Im Jahr 3450 kehrt Luava nach Olymp zurück. Es gibt eine Krise, denn Boscyks Stern heizt sich auf und droht zur Nova zu werden. Luava erkennt, dass etwas mit der Sonne nicht stimmt, und kontaktiert Ras Tschubai und Fellmer Lloyd. Diese kommen zu Hilfe. Luava erfährt von ihnen, dass Hellerwiss sie all die Jahre im Auftrag der Solaren Abwehr beobachtet hat, und sie freuen sich, dass Luava offenbar ihre Parafähigkeit entdeckt hat.

Die drei fliegen zur Sonne. Es gelingt Luava, die Space-Jet tief in die Korona zu lotsen, wo sie eine fremde Raumstation entdecken. Dann kann Luava Kontakt mit deren Insassen, einer fremden Rasse, die sich Kvinses nennt, herstellen. Die Kvinses sind hier einst mit ihrem Raumschiff gestrandet, als sie ihren Piloten verloren haben. Jetzt versuchen sie verzweifelt, Boscyks Stern explodieren zu lassen, um mit der entstehenden Energie über 310 Millionen Lichtjahre nach Mohahh zu fliegen. Luava macht den Kvinses klar, dass Millionen von Lebewesen auf Olymp in Gefahr sind. Dann bietet sie sich selbst als Pilotin an, da sie hierin ihre Bestimmung erkennt. Die Kvinses sind einverstanden.

Luava gibt Ras und Fellmer noch einen Abschiedsbrief an Blart. Dann fliegt sie mit den Kvinses nach Mohahh. Boscyks Stern ist gerettet.

Personenregister

Cal Shine Sonnenforscher
Semica Shine Sonnenforscherin, seine Frau
Perth Verth Ihr Vorgesetzter
Luava Shine Sie wird blind geboren, aber sie findet ihre Bestimmung.
Ding-Dong Ihr Roboter
Ganymed Hellerwiss Der Arzt will Luava Shine helfen.
Ras Tschubai Mutant
Fellmer Lloyd Mutant
Blart Ein junger Farmer auf Olymp