Aktion Alpha-1

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB73)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 73)
PR-TB-073.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Titel: Aktion Alpha-1
Untertitel: Terranische Siedler werden entführt – sie kommen zu einem sinnlosen Einsatz im Kampf Mensch gegen Mensch.
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: März 1970
Handlungszeitraum: 3429 (siehe hier)
Handlungsort: Kalina, Avatara
Zusätzliche Formate: Autoren­bibliothek 2

Handlung

Auf dem Planeten Avatara leben Menschen auf einem techni­schen Stand, der etwa dem letzten Drittel des 20. Jahrhunderts entspricht. Sie gehören zu den Reichen Vayut und Marut, die seit Jahren einen erbitterten Krieg führen. Der Krieg wird in erster Linie mit konventionellen Waffen und ohne Großoffensiven geführt, doch kommen durchaus taktische Atomwaffen zum Einsatz.

Afan Murow ist Leutnant bei den Vayut-Rangers, einer Kommandoeinheit, zu der auch Korporal Nina Salinowa gehört. Auf der Gegenseite finden sich bei den Marut-Rangers Leutnant Cody Leigh und Korporal Mildred Cissie. Beide Einheiten führen verschiedene Missionen durch. Ein Angriff auf das Vayut-Advaita, eine Art Orakel, schlägt fehl.

Die Menschen auf Avatara wissen nicht, dass sie Doppelgänger terranischer Siedler sind ...

Währenddessen herrscht im Solaren Imperium Besorgnis: Seit circa 3,5 Jahren verschwinden vom Kolonialplaneten Kalina Menschen, die nach einigen Stunden oder Tagen wieder auftauchen, ohne sich erinnern zu können, wo sie gewesen sind. NATHAN vermutet, dass eine unbekannte Macht Duplos von den Entführten herstellt. Galbraith Deighton, Chef der Solaren Abwehr, schickt daher den Spezialagenten Oberst Allan Melcap Nelson von der Unterabteilung Infiltrations-Abwehr, kurz INFILA, in den Einsatz. Nelson wurde auf Tahun einer Spezialbehandlung unterzogen und kann für bis zu zehn Minuten seine Eigenzeit um den Faktor 300 beschleunigen, braucht dann aber dringend 24 Stunden Ruhe und hochkonzentrierte Nahrung. Im beschleunigten Zustand entwickelt Nelson die Körperkraft eines Stiers und die Reaktionsgeschwindigkeit einer Positronik. Auf der Übungswelt Kash-Praton, die vor circa 100 Jahren in einem Atomkrieg akonischer Kolonistennachfahren verwüstet wurde, demonstriert Nelson seine Fähigkeiten, bevor sein Gedächtnis blockiert und er nach Kalina geschickt wird. Der Agent wird wie geplant entführt, und wie alle anderen taucht er nach geraumer Zeit wieder auf.

Auf dem Planeten Avatara begibt sich Captain Allan Melcap Nelson nach einer Gefechtsverwundung zu einem neuen Einsatz, diesmal als Feldinspektor der Rangers im Camp Yellow, einem wesentlichen Heimatstützpunkt. Er soll nach Verrätern suchen. Bei einer Feier mit der Gruppe Leigh rutscht Korporal Cissie ein Friedenswunsch heraus, das wäre Hochverrat. Aber auch Nelson zweifelt – zu seinem eigenen Erstaunen – an der herrschenden Ideologie und deckt die Frau. Nachts hat er einen seltsamen Traum, in dem er mit einem Düsenjäger weit ins Weltall und über die Mondbahn hinausfliegt, bis er schließlich erwacht.

Im Lager ist Vollalarm, Vayut-Rangers greifen an. Nach harten Kämpfen nimmt Nelson entgegen den Dienstanweisungen eine verwundete Vayut-Rangerin gefangen. Es handelt sich um Nina Salinowa. Nelson ist verblüfft, denn, wie automatisch handelnd, versorgt er die schweren Verletzungen der Frau wie ein ausgebildeter Arzt. Dann versteckt er die Gefangene in seinem Zimmer.

Es gibt eine große Siegesfeier mit neuen Orden, doch wundert sich Nelson mehr und mehr über den Krieg, aber auch über die Tatsache, dass er nie ein Kind gesehen hat und sich auch nicht an seine eigene Kindheit erinnern kann, sondern nur an die Zeiten als Soldat. Eine neue Mission folgt: Nelson und Leigh sollen einen Angriff mit taktischen Atomwaffen gegen ein Ausbildungslager der Vayut-Rangers führen. Der Einsatz ist erfolgreich, doch bei der Rückkehr erwarten Truppen der Prätorianergarde des Tribunen die Rangers. Nelson hat unterwegs Cody Leigh in sein Geheimnis eingeweiht, und dieser zeigte Verständnis.

Jetzt werden die Rangers als Verräter verhaftet, denn Nina Salinowa wurde entdeckt. Nelson wird brutal gefoltert, bleibt aber standhaft. Dann erfährt er, dass er hingerichtet werden soll und Leigh bereits exekutiert wurde. Die beiden Frauen sollen in ein Frauengefängnis überstellt und dort ebenfalls erschossen werden.

Durch die extremen Belastungen kehren Nelsons Erinnerungen zurück. Er weiß wieder, dass er ein Terraner und Oberst der Solaren Abwehr ist, er erinnert sich an Perry Rhodan und das Solare Imperium und weiß von seinen besonderen Fähigkeiten. Mit Hilfe der Eigenzeitbeschleunigung entkommt Nelson der Hinrichtung, stiehlt einen Helikopter und versteckt sich in einer Ruinenstadt. Nach einer Ruhepause beschließt er, sich Zugang zum Advaita-Orakel zu verschaffen, da dieses der Ansatzpunkt sein muss. Dabei beginnt er sich zu fragen, warum eigentlich ein Tabu besteht, Atomwaffen gegen das Orakel der Gegenpartei einzusetzen.

Unterwegs stößt Nelson auf eine Gruppe Vayut-Rangers mit leichten Atomraketen, die einen Luftwaffenstützpunkt zerstören wollte. Dank seiner Eigenzeitbeschleunigung kann er sie problemlos gefangen nehmen. Vom Anführer, Afan Murow, erfährt er, dass die Vayut-Rangers Cissie und Salinowa befreit haben – und sie wissen von seiner eigenen Rolle. Dennoch fällt es Nelson schwer, die Rangers zur Zusammenarbeit gegen das Orakel zu überreden, bis er seine besonderen Fähigkeiten demonstriert.

Mit Hilfe des Helikopters gelingt es Nelson und der Rangergruppe, in den Sperrbezirk des Orakels zu gelangen. Erst in der inneren Sicherheitszone werden die Orakelwachen misstrauisch und eröffnen das Flakfeuer. Der Helikopter macht eine Bruchlandung, und die Rangers stürmen das Orakel. Nelson erkennt, dass das Advaita eine Positronik ist, und konfrontiert diese mit seinen Vorwürfen bezüglich der Entführung von Menschen. Daraufhin versucht das Orakel, die Rangers und Nelson mit hypnotischen Befehlen zum Selbstmord zu zwingen. Alle Rangers mit Ausnahme von Murow, den Nelson rettet, töten sich mit ihren Waffen. Nelson widersteht der Beeinflussung dank seiner Modifikationen. Da strömt Giftgas aus. Nelson aktiviert in größter Verzweiflung die mitgebrachten Atomraketen. Das Orakel wird in einer gewaltigen Explosion zerstört, in der auch Melcap Nelson umkommt.

Der echte Allan Melcap Nelson erwacht nach seinem seltsamen Alptraum, in dem er die Erlebnisse seines Doppelgängers bis zu dessen Tod miterlebt hat. Er macht sofort Meldung an Deighton. Über Sternbilder, die er im Traum gesehen hat, kann NATHAN die Position des Planeten Avatara ermitteln. Gemeinsam mit Rhodan, Deighton, Reginald Bull und Geoffry Abel Waringer fliegt Nelson mit der INTERSOLAR los.

Die Hintergründe klären sich. Eine uralte humanoide Rasse, die A'dityas, hatte Menschen entführt, um ihre Kopien Kampfspiele abhalten zu lassen. Diese Kampfspiele sollten ihr Leben mit neuem Inhalt erfüllen. Sie empfanden sogar die Fähigkeiten Nelsons als besonders reizvolle Bereicherung des Spiels. Sein Eingreifen hat aber alles verändert. Die Atomexplosion schlug auf die andere Existenzebene durch, in der die A'dityas leben, und riss ein Loch zwischen den Existenzebenen, das sofort durch Kampfroboter abgeschirmt werden musste. In einem Gegenschlag zerstörte die marutische Luftwaffe das Vayut-Orakel atomar, wodurch sämtliche Einflussnahme auf die kopierten Menschen unmöglich wurde. Alles lief aus dem Ruder, der Krieg ging in Großoffensiven in eine neue Dimension. Zahlreiche A'dityas begingen aus Lebensüberdruss Selbstmord, andere hängen nur noch lethargisch in ihren Palästen.

Da trifft die INTERSOLAR mit Begleitschiffen ein. Die A'dityas geben allen Menschenkopien den Todesbefehl, und diese sterben. Die Terraner orten jedoch den Übergang zwischen den Existenzebenen. Starke Verbände aus Kampfrobotern und Shifts stoßen vor, bezwingen die Abwehr der A'dityas und nehmen diese sämtlich gefangen.

Es stellt sich heraus, dass die A'dityas als geisteskrank anzusehen sind und im Grunde nicht für ihre Taten verantwortlich gemacht werden können. Angeblich handelt es sich um eine Rasse, deren Blütezeit vor circa zwei Millionen Jahren war – und deren Reich von einer aggressiven humanoiden Rasse, für deren Nachfahren sie die heutigen Menschen hält, vor circa 1,5 Millionen Jahren vernichtet wurde. Die hiesigen A'dityas bilden eine Splittergruppe der damaligen Überlebenden.

Auf Vorschlag Nelsons werden alle technischen Anlagen der A'dityas, mit denen sie abermals Schaden anrichten könnten, zerstört und die überlebenden A'dityas auf dem Planeten Avatara freigelassen. Bull erfährt, dass Allan Melcap Nelson ein Urenkel des bekannten Raumkapitäns Guy Nelson ist. Nach der Rückkehr in die Heimat arrangiert er ein Treffen zwischen Nelson und ... Nina Salinowa, die ebenfalls bei der Solaren Abwehr ist und vor geraumer Zeit auf dem Planeten Kalina war, wo sie entführt und kopiert wurde.

Anmerkung

  • Der Roman ist nicht datiert. Die Tatsache, dass Galbraith Deighton die Solare Abwehr leitet und die INTERSOLAR Flaggschiff ist, ermöglicht jedoch eine grobe zeitliche Einordnung. In Zusammenhang mit der in PR-TB 117 genannten Indienststellung der INTERSOLAR im Jahr 3429 und dem Umstand, dass in dem Roman der Fall Laurin nicht erwähnt wird, darf von dem Handlungsjahr 3429, spätestens Frühjahr 3430 ausgegangen werden. Die Archiv-CD1 gibt passenderweise das Jahr 3429 an.

Personenregister

Afan Murow Als Kopie ein Ranger
Nina Salinowa Als Kopie Ranger-Korporal
Cody Leigh Als Kopie ein Ranger
Mildred Cissie Rangerin (Kopie)
Galbraith Deighton Leiter der Solaren Abwehr
Allan Melcap Nelson Oberst der Solaren Abwehr
Perry Rhodan Großadministrator des Solaren Imperiums
Reginald Bull Staatsmarschall
Geoffry Abel Waringer Wissenschaftler
Guy Nelson Urahn von Allan Melcap Nelson