Ranjit Singh

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Terraner Ranjit Singh war ein Mitglied der Organisation Guter Nachbar.

Erscheinungsbild

Er war ein kleinerer Mann mit schmächtiger Statur. Seine Haut war von olivbrauner Färbung. Die schwarzen Haare trug er straff zurückgekämmt und unter einem Turban versteckt. Er war indischer Abstammung. In seinen dunklen Augen lag meist ein trauriger Ausdruck, der in unbeobachteten Momenten aber auch in einen verschlagenen wechseln konnte. Er bewegte sich meist in geduckter Haltung.

Im Jahre 3580 war er 32 Jahre alt. (PR 734, S. 17)

Charakterisierung

Singh war das, was man allgemein unter einem »Hasenfuß« verstand: Er versuchte, jeglichem Ärger aus dem Weg zu gehen. Er war dazu regelrecht faul und sehr ängstlich. In Stresssituationen jammerte er viel herum.

Geschichte

Ranjit Singh wurde 3548 im asiatischen Raum Punjab geboren. (PR 734)

3580 war er ein Mitglied der OGN und ein Freund von Sylvia Demmister und Sergio Percellar. Anfang Oktober desselben Jahres trat er in Erscheinung, um während Trevor Casalles Operation Gehirnwäsche das Einsatzgebiet Parkutta zu untersuchen. Er wurde mit Demmister zusammen geschickt, da er aus der Gegend stammte und entsprechend geeignet war. Während des Einsatzes wurden die beiden jedoch von den Aphilikern entdeckt, von der Logik des Glaubens aber gerettet. Da Casalles Plan nicht vereitelt werden konnte, wurde die geschichtliche Erinnerung der Bevölkerung von Parkutta ersetzt. Auch Ranjit Singh befand sich in dem Bereich der dazu eingesetzten Strahlung, und seine Erinnerung wurde durch eine aphilisch-geprägte ersetzt. (PR 734) Zusammen mit Sylvia Demmister wurde er über Jamnagar und Sydney nach Porta-Pato gebracht. (PR 734, S. 62) Dort konnte seine Erinnerung jedoch ohne Nachwirkungen wiederhergestellt werden. (PR 735, S. 8)

Mitte Dezember versuchten die Aphiliker unter Casalle, Porta-Pato einzunehmen und die Organisation Guter Nachbar festzusetzen. Singh bemerkte als einziger zufällig das geheime Eindringen einer Gruppe von Aphilikern in den unterseeischen Stützpunkt. Er wurde jedoch gefangen. Während die OGN mit Abwehrmaßnahmen gegen andere Truppen beschäftigt war, gelang ihm unter Einsatz einer ungewohnten Portion Mut die Flucht. Er konnte Reginald Bull warnen, so dass der Kerntrupp der OGN mit Hilfe der LdG entkommen konnte. (PR 735)

Nachdem das OGN-Personal Porta-Pato verlassen gehabt hatte, schloss er sich Reginald Bull an und blieb mit ihm auf der Erde. Ende Dezember 3580 nahm er dann an der Befreiungsaktion für Sergio Percellar im Imperium-Alpha teil. (PR 735, S. 62)

Quellen

PR 734, PR 735, PR 748