Raumbeben

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Raumbeben können nach der Wikipedia-logo.pngAllgemeinen Relativitätstheorie von Wikipedia-logo.pngGravitationswellen ausgelöst werden, die durch Stauchungen oder Dehnungen des Raumes entstehen.

Allgemeines

Derartige Schwingungen könnten bereits durch den Urknall entstanden sein, werden theoretisch aber auch durch andere, zeitlich neuere Phänomene verursacht, wie zum Beispiel durch Supernovae oder durch umeinander kreisende Neutronensterne oder Schwarze Löcher.

Ausgehend von derartigen Punkt-Quellen würden Raumbeben sich als konzentrische Kugelschalen mit Lichtgeschwindigkeit ausbreiten.

Als Verzerrung der Raumzeit und damit Gravitationswelle wird die Stärke eines Raumbebens in Vielfachen der Einheit Gravo = 9,81 m/s2 angegeben.

Geschichte

Raumbeben beziehungsweise von Beben betroffene Sektoren waren schon immer ein natürlicher Bestandteil des Kosmos und jeder raumfahrenden Lebensform zumindest als Bereiche mit erhöhtem Flugrisiko bekannt.

Im Juli 1225 NGZ traten in der Galaxie Dwingeloo Raumbeben auf, wenn Schwarze Substanz in der unmittelbaren Nähe von Sonnen materialisierte, die die Substanz daraufhin absorbierten. (Dunkelstern 4)

Im Jahre 1332 NGZ verursachte die erhöhte Hyperimpedanz den Rücksturz verschiedener durch ES erzeugter Mikrokosmen.

Dabei kam es zu Hyperstürmen und Raumbeben von vorher nicht bekannten Ausmaßen und Folgen in verschiedenen Teilen der Milchstraße.

Im Verlauf des Rückfalls des Sternenozeans von Jamondi wurden vom benachbarten Hayok-Sternenarchipel aus sehr starke Beben von in der Größenordnung von 90.000 Gravos und mehr gemessen.

Kurz bevor das Sol-System im September 1469 NGZ in die Anomalie versetzt wurde, traten auf Terra die ersten Gravospaltungs-Phänomene auf. Diese wurde zunächst mit einem Hypersturm beim Antares-Riff in Verbindung gebracht und mit Raumbeben, die von diesem ausgelöst worden sein könnten. (PR 2600)

Quellen