Saint Pidgin

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Saint Pidgin oder St. Pidgin ist ein Planet in der Milchstraße.

Übersicht

Saint Pidgin war 3586 eine Agrarwelt. (PR-TB 190)

Topografie

Der Hauptkontinent von Saint Pidgin wird von einer Vulkankette beherrscht. Einer der bekanntesten Vulkane ist der 7000 Meter hohe erloschene Cororosa. (PR-TB 190)

Flora und Fauna

In den großen Korkwäldern gibt es Leben auf vielen Ebenen. Auf dem Erdboden leben größere Tiere, die nicht klettern können. In den unteren Etagen der gewaltigen Bäume gibt es kletterfähige Säuger, die doppelt so groß wie irdische Bären sind. Darüber tummeln sich die Fengel, flinke Kletterer, die mit terranischen Affen vergleichbar sind und von denen es hunderte verschiedene Arten gibt. Die meisten von ihnen sind Vegetarier. Gefährlich ist jedoch der Brüllfengel. Er kann auch für Terraner tödlich sein. Wenn er sich verbeißt, lässt er nicht mehr los und man muss ihn töten, um seinen Kiefer mit Gewalt zu öffnen. (PR-TB 190)

Es gibt in den Wäldern auch pelzige Nagetiere und Vögel. Besonders bekannt ist das Regenbogenhuhn mit seinen bunt schillernden Federn. (PR-TB 190)

Bekannte Städte

Pidgin-City hatte bis zum Wegzug vieler Pidginer zur Erde hunderttausend Einwohner. Die Stadt verfügte über einen kaum frequentierten Raumhafen, der 3586 mit sechs Landefeldern für bis zu 500 Meter durchmessende Kugelraumer aufwarten konnte. (PR-TB 190)

Bekannte andere Orte

Der Dschungel von Arazzoga. (PR-TB 190)

Geschichte

3526 gründete Erlan Thobens die Kinderrepublik. Zu einem unbekannten Zeitpunkt verschwand er, so dass sein Grab nicht bekannt war, aber am Cororosa-Vulkan vermutet wurde. Die Laren kümmerten sich während ihrer Herrschaft nie um die Kinderrepublik. (PR-TB 190)

3571 kam es zu einer Dürre und Schädlingsplage auf dem Planeten, während der die Kinderrepublik den umliegenden Farmen half. (PR-TB 190)

3586 kam es zur Nacht des Schreckens: Viele Pidginer fühlten einen Alpdruck auf sich lasten, mental Labile wurden geistig umnachtet und Menschen verschwanden spurlos. Auf dem Cororosa kam es zu einem Lawinenabgang. Es kam schon bald der Verdacht auf, dass die Ereignisse auf ein Unglück zurückzuführen waren, dessen Ursache in einer anderen Dimension lag. Dies führte auch zu einer Massenhysterie, die dazu führte, dass viele Pidginer im Zuge des Unternehmens Pilgervater zur Erde auswanderten. Viele Bewohner des Planeten gerieten unter die geistige Kontrolle durch das Dyn. Sie wurden zu Schiffern, die das PSI-Schiff des Dyn neu bilden und fortbewegen sollten. (PR-TB 190)

Vermutlich war es auch auf den Einfluss des Dyn zurückzuführen, dass Saint Pidgin aus der GAVÖK austrat und ein Gesetz erlassen wurde, dem zufolge ausgewanderte Pidginer nicht mehr zurückkehren durften. (PR-TB 190)

Die Stadt der Kinderrepublik wurde zur Festung, da viele Kinder dem Einfluss des Dyn länger widerstehen konnten als der Rest der Planetenbevölkerung. Doch selbst ein HÜ-Schirm konnte die Stadt nicht retten. Der Energieschirm verging im Beschuss der Angreifer. Erst in letzter Minute konnte Niki Saint Pidgin die Energie des Dyn absorbieren, was die Bevölkerung Saint Pidgins rettete, aber dazu führte, dass sich Niki auf ein kindliches Niveau zurückentwickelte. (PR-TB 190)

Quelle

PR-TB 190