Schekret

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Schekret war der regierende Direktor des Planeten Leffa.

Erscheinungsbild

Der alte Cappin war groß und schlank, hatte lange weiße Haare und ein runzliges Gesicht mit braunen Pigmentflecken. Seine Augen hatten einen fast purpurnen Farbton. Er trug oft eine hellblaue, eng geschnittene Jacke, die sich mit Magnetverschlüssen schließen ließ.

Charakterisierung

Der ruhige alte Mann war äußerst erfahren und strahlte Autorität aus. Er vertrat seine Interessen – vielleicht aufgrund seines Alters – äußerst kaltblütig und erschien Perry Rhodan ein äußerst sympathischer Gegner zu sein.

Geschichte

Schekret war ein Angehöriger des takerischen Geheimdienstes. Seine engsten Vertrauten auf Leffa waren Eschno, Zweiter Sekretär und Direktor des Regionalen Sicherheitskommitees, Holanet, Lemshet, der Panthar (Chef des Bezirksgeheimdienstes) sowie Blahminol, der Koordinator der planetaren Feuerbefehlszentralen.

Im Jahre 3438 landete die MARCO POLO auf Leffa, um ihre bei Gelcher Lambda verlorenen Wasservorräte zu erneuern. Dies war eine unerfreuliche Situation für den alten Takerer, der bis dahin gehofft hatte, seinen Lebensabend in vergleichsweise ruhigen Verhältnissen zu verbringen.

Seine erste Reaktion auf die Landung des Schiffes war es, den Terranern ein Ultimatum zu stellen: Da die Terraner nicht starten konnten, ohne von den Geschützen auf Leffa abgeschossen zu werden, forderte Schekret, dass Rhodan bedingungslos kapituliere. Rhodan reagierte mit der Bohrung eines 38 Kilometer tiefen Schachts durch die Planetenkruste, verbunden mit der Drohung, dort Arkonbomben zu zünden. In dieser Pattsituation führten Rhodan und Schekret ständige ergebnislose Verhandlungen. Da Schekret aufgrund der takerischen Mentalität einen Wortbruch Rhodans erwartete, konnte er ihm ebenso wenig vertrauen wie Rhodan ihm.

Schekret konnte, um den geheimen Stützpunkt auf Leffa nicht zu verraten, auch keine takerische Flotte herbeirufen. So musste er seinerseits ein neues Mittel ersinnen, um die Terraner zu beseitigen. Er ließ nun Sextadimbomben in tragbare Dakkarkome einbauen, und sie – für die terranischen Teleporter gut erreichbar – in einen angeblich demnächst startenden Frachtraumer verladen. Die Terraner, deren unlautere Technologie-Erwerbsmethoden auch auf Leffa nicht unbemerkt geblieben waren, schluckten den Köder.

Nun jedoch wurde Schekret von Ovaron übernommen, welcher der MARCO POLO eine Starterlaubnis erteilen sollte. Für ihn selbst überraschend, konnte Ovaron ohne Probleme mit Schekrets Offizieren den Start genehmigen. Die MARCO POLO entschärfte nach dem unbehelligten Start ihre Bomben, daraufhin kehrte Ovaron in seinen Körper zurück und unterrichtete Rhodan über die Dakkarkom-Bomben. Die Teleporter konnten diese in den Weltraum hinausbefördern, bevor Schekret aus der Bewusstlosigkeit erwachte und den Zündbefehl geben konnte.

Schekret beschloss, dem Taschkar die Übernahme durch Ovaron zu verschweigen, da er ansonsten um sein Leben fürchten musste.

Quellen

PR 465, PR 466, PR 469