Sionis

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR2520.jpg
Heft: PR 2520
© Pabel-Moewig Verlag KG

Sionis war ein Planet im Sternhaufen Far Away mit der gleichnamigen Grenzgängerstation.

Übersicht

Der Planet war 3,5 Lichtwochen vom Sextadim-Schleier entfernt. Er hatte eine für Terraner atembare Atmosphäre.

Die Wissenschaftler erkundeten den Planeten nie genauer; ihr Interesse galt ausschließlich dem Sextadim-Schleier, den sie von Sionis aus erforschten.

Die Grenzgänger des Schleiers hatten auf Sionis eine Forschungsstation eingerichtet, in die unter anderem natürliche Hohlräume integriert wurden. Die Station war mit einem HÜ-Schirm sowie einem Hangar ausgestattet, in dem eine Korvette geparkt war. Im Jahre 1463 NGZ arbeiteten insgesamt 38 Wissenschaftler und Hilfskräfte in der Station. Es handelte sich um 13 Frauen und 25 Männer (darunter zwei Blues).

Geschichte

Es ist nicht bekannt, wann der Stützpunkt der Grenzgänger des Schleiers eingerichtet wurde. Er muss jedoch einige Jahre vor 1460 NGZ gegründet worden sein, da bekannt ist, dass die Wissenschaftlerin Conail Skali irgendwann vor diesem Jahr längere Zeit auf Sionis gearbeitet hatte und 1460 NGZ dorthin zurückgekehrt war.

Um 11:05 Uhr am 17. Januar 1463 NGZ erhielt Conail Skali die Meldung, eine von ihr in den Sextadim-Schleier geschickte Sonde habe sich wieder gemeldet. Der Schleier brach kurz danach vollends zusammen. Schlachtlichter der Frequenz-Monarchie durchdrangen seine Reste und nahmen Kurs auf Sionis. Sie beschossen den Planeten, allerdings richteten sie ihr Feuer zunächst nicht auf die Grenzgängerstation, sondern auf weit davon entfernte Gebiete. Es ist nicht bekannt, was sie damit bezweckten.

Auch die Station wurde schließlich beschossen und von Darturka-Klonsoldaten angegriffen. Offensichtlich wurden alle Grenzgänger des Schleiers bis auf Conail Skali getötet. Es kam zu schweren Zerstörungen in der Station. Die Angreifer erbeuteten außerdem alle in der Stationspositronik gespeicherten Daten, dann zogen sie wieder ab. Mindestens ein Darturka, der allerdings schwer verwundet war und später von Conail Skali getötet wurde, blieb in der Station zurück.

Nachrückende Stardust-Truppen retteten Conail Skali und bargen die Toten.

Quellen

PR 2511, PR 2520