Spencer Cimarosa

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der reiche Geschäftsmann Senator Spencer Cimarosa lebte in Brasilia und war Eigentümer der Cimarosa-Handels-Holding.

Erscheinungsbild

Der Senator war 62 Jahre alt, als ihm berichtet wurde, dass sein jüngerer Sohn Alistair Cimarosa im Kampf gegen die Blues gefallen sei. (PR-TB 14, S. 8)

Anmerkung: Im Roman wird keine Jahreszahl genannt. Aus dem Erzählzusammenhang kann auf den Zeitraum 2327 bis 2330 geschlossen werden. Für Details siehe Anmerkung zur Inhaltsangabe des Romans. (PR-TB 14)

Charakterisierung

Er war Kaufmann aus Berufung und leitete das Unternehmen mit virtuoser Hand. Der Tod seines jüngeren Sohnes traf ihn aber schwer. Er gab dem Kampfgefährten von Alistair, Randolph Keegy, die Schuld daran und wollte sich an ihm rächen. Weil er sich dazu körperlich nicht mehr in der Lage fühlte, beauftragte er seinen älteren Sohn Anthony »Toni« Cimarosa die Rache zu vollziehen.

Während der Senator auf der persönlichen Ebene Blutrache einforderte, war er ein Bewunderer der Leistungen des Vereinten Imperiums beziehungsweise des Solaren Imperiums. Er fühlte ihm gegenüber eine große Verpflichtung und war dankbar dafür, dass es ihm hier ermöglicht worden war, reich zu werden. (PR-TB 14, S. 27)

Außerdem fühlte er sich Terra emotional sehr verbunden und sah diesen Planeten als seine Heimat an.

Zitat: [...] »Nichts wäre ohne Terra. Keine Kultur, keine Raumschiffe, kein Reichtum und keine Macht.« [...] (PR-TB 14, S. 77)

Geschichte

Spencer Cimarosa betrieb ein erfolgreiches Handelshaus. Seine Frau starb früh und die beiden Söhne wurden in Internaten erzogen. Die Nachricht, dass sein jüngerer Sohn, Alistair Cimarosa, im Kampf gegen die Blues gefallen sei, stellte einen gravierenden Einschnitt in seinem Leben dar. Spencer Cimarosa machte den Kampfgefährten von Alistair, Randolph Keegy, der noch hatte fliehen können, für den Tod seines Sohnes verantwortlich. Er verpflichtete seinen zweiten Sohn, Anthony Cimarosa, an Keegy Rache zu nehmen und war bereit, dafür sein gesamtes Vermögen einzusetzen. (PR-TB 14, S. 7ff)

Zugleich begann er ein Projekt, mit dem vergessene terranische Siedlungsplaneten wieder dem Imperium eingegliedert werden sollten. Dieses Projekt lief unter höchster Geheimhaltung und ohne Kenntnis offizieller Stellen ab. Es waren nur die engsten Mitarbeiter Cimarosas, sein Butler und Freund D'Arcy und der Leiter der Holdinggesellschaft Glenn Caplan, eingeweiht.

Im System der Sonne Regulus wurde ein Asteroid ausgehöhlt und zur Geheimstation Violetter Mond ausgebaut. Drei schnelle Kreuzer der STÄDTE-Klasse wurden für dieses Projekt in Dienst gestellt. Es gelang auch wirklich, einige Welten dazu zu bewegen, sich wieder Terra anzuschließen.

Spencer Cimarosa hatte dafür auch Privatvermögen bereitgestellt. (PR-TB 14, S. 25) Es war sein Plan, nach einigen Erfolgen die Unterlagen zu diesem Projekt Perry Rhodan zu übergeben. In seinem Testament stellte er es aber seinem Alleinerben Anthony frei, diesen Plan umzusetzen.

Der Senator starb im Alter von etwa 65 Jahren, rund drei Jahre nach dem vermeintlichen Tod seines jüngeren Sohnes und kurz vor dessen glücklicher Rückkehr. Er hinterließ ein Testament und ein Tagebuch, in dem er seine Beweggründe für den Start des Projektes rund um die Heimholung vergessener terranischer Siedlungsplaneten darlegte. (PR-TB 14, S. 26)

Quelle

PR-TB 14