Su-Ra

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Su-Ra ist eine Felsenstadt im Mikrokosmos der Dnofftries.

Übersicht

Die einzelnen Felsen sind zu einem Gebirge in Form eines »U« angeordnet und schweben in einem Schwerefeld über dem Tiefen Land. Im Gegensatz zu der Felsenburg der Piraten unter Ssuma gibt es keine Haltetaue, ja nicht einmal die seltsamen schwarzen Röhren sind in der Nähe, die sich aus der Ebene erheben. Die Abhänge der Felsen sind von Bäumen, deren Schoten den Dnofftries als Nahrung dienen, und anderen Kulturpflanzen bedeckt. Einige Felsen werden als Abbaustellen für Rohstoffe benutzt, was die Geröllhalden zeigen.

Die Festung des Vorschwebers ist ein stumpfer Kegel mit künstlich geglätteten Flanken. Terrassen in unterschiedlichen Höhen sind mit Treppen und Balustraden verbunden. Eine breite Treppe führt von der Mole, an der die Gravosegler anlegen können, direkt zu einem wuchtigen Tor, dessen Flügel in der Form eines gleichschenkligen Dreiecks gefertigt sind. Hinter dem Tor erstrecken sich weitere Treppen, kleine Plätze und gepflegte Gartenanlagen mit Kieswegen und Brunnen. Die Wege sind oftmals von weiteren Toren versperrt, die von der Garde des Vorschwebers gesichert werden.

Der Vorschweber residiert in einem domartig geformten Saal, in dem sich eine etwa sechs Meter hohe riesige Statue eines Dnofftries erhebt. Vor der Statue befindet sich ein wuchtiger Thron in Form eines Sitztrogs.

Geschichte

Im Jahre 10.498 da Ark wurde Kristallprinz Atlan vom Gravosegler ROBA-SUR nach Su-Ra in die Festung des Vorschwebers gebracht. Auf dem Weg zu Brägatz Ovrosi bemerkte er in einem Park der Festung einen wuchtigen Sessel, in dem ein Maahk saß. Unüberlegt zerriss Atlan unter Aufbietung all seiner Kräfte die Fesseln, die er trug, überwältigte seine Wachen, entriss einem der Gardisten des Vorschwebers die Lanze und warf die Waffe auf den Maahk. Die Lanze durchdrang den Körper des Methanatmers und blieb im Sessel stecken. Erst jetzt bemerkte Atlan, dass der Maahk längst tot war.

Atlan widmete sich in der Folge der Ausbildung der Leibwache des Vorschwebers in der Kunst des Schwertkampfes und der waffenlosen Verteidigung. Mit der TOPTAN-KAU verließ Atlan Su-Ra.

Quelle

Atlan 189