Arderc

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Terzowhiele)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Arderc ist ein in der Galaxie Erranternohre gelegener Planet, der von den Gerberonen bewohnt wird. Von den Terranern wurde der Planet zunächst Terzowhiele genannt.

Astrophysikalische Daten: Arderc
Andere Namen: Terzowhiele
Sonnensystem: Kohnersdok
Galaxie: Erranternohre
Entfernung zur Milchstraße: ≈43 Mio. Lichtjahre
Typ: Wasserwelt
Schwerkraft: erdähnlich
Atmosphäre: erdidentisch, atembar
Mittlere Temperatur: erdähnlich
Bekannte Völker
Gerberonen

Übersicht

Arderc ist eine Wasserwelt mit vielen kleinen Kontinenten, denen wiederum Hunderttausende von kleinen, künstlich angelegten Inseln vorgelagert sind, die jeweils Brücken zu Nachbarinseln aufweisen. Namentlich bekannt ist die Insel Walgart. Im Osten von Walgart liegt ein Steppengebiet, das zunehmend verdorrt, genannt Samarkoph. (PR 920)

Von besonderer Bedeutung ist die noch im Jahre 3587 zerstörte Insel des sterblichen Gottes, die zur Zeit Partocs das Zentrum des Planeten bildete. Im 4. Jahrtausend n. Chr. wies die Insel einen Durchmesser von circa 100 km auf und war von Riffen umgeben, die eine Landung mit Schiffen unmöglich machte. Auf der Insel befanden sich deutliche Überreste einer gewaltigen Stadt. (PR 920)

Arderc hat einen Mond. (PR 920)

Flora und Fauna

Über die Tier- und Pflanzenwelt des Planeten ist insgesamt wenig überliefert. Während des Aufenthalts der Terraner auf dem Planeten wurde der Shift der Robotologin Verna Theran von einem sich Wald von Pflanzenwesen umgeben, der Anzeichen von Intelligenz aufwies. (PR 920)

Geschichte

PR0920.jpg
Heft: PR 920
© Pabel-Moewig Verlag KG

Zur Zeit des Mächtigen Partoc

Vor mehr als einer Million Jahren suchte der Mächtige Partoc, dessen Kosmische Burg in der Nähe von Arderc stationiert war, den Planeten auf. Dort stieß er auf das Volk der Gerberonen, deren Kultur er wesentliche Impulse verlieh und die ihn aufgrund dessen als Gott verehrten. Eines Tages verliebte er sich in Hogh-Fallanyar, die Tochter des Wissenden Gussuran-Hogh. Nachdem sich die Priester der Erwachenden Sonne gegen die Verbindung eines Gottes mit einer Sterblichen empörten, entschloss sich Partoc zu einem für alle überraschenden Schritt: Zugunsten seiner Liebe gab er seine Unsterblichkeit auf, um mit Hogh-Fallanyar gemeinsam zu altern. Nachdem Partoc von einer seiner Reisen nicht nach Arderc zurückkehrte, glaubten die Gerberonen, dass sie von schrecklichen Wesen bestraft würden. Die meisten Gerberonen verließen daraufhin den Planeten, um in Erranternohre eine neue Heimat zu suchen. (PR 920)

Anmerkung: Die mehr als eine Million Jahre zurückliegende Geschichte wurde von den Gerberonen mündlich von Generation zu Generation überliefert und Laire im Jahre 3587 erzählt. Ob sie in allen Einzelheiten dem tatsächlichen Geschehen entspricht, bleibt offen.

Im Jahre 3587

Als sich die von Perry Rhodan geleitete Expedition mit dem Ziel, die Kosmischen Burgen aufzufinden, Anfang 3587 mit der BASIS der Kosmischen Burg Partocs näherte, eskalierte der zuvor unterschwellig vorhandene Konflikt zwischen dem loowerischen Quellmeister Pankha-Skrin und dem Kosmokratenroboter Laire. Im Anschluss an einen auf der BASIS ausgetragenen Kampf, der mit erheblichen Schäden an einem Beiboot verbunden war, lockte Perry Rhodan die Kontrahenten unter einem Vorwand nach Arderc, der von den Terranern zu diesem Zeitpunkt Terzowhiele genannt wurde. (PR 919)

Während der teilweise mit Atomwaffen ausgetragenen Schlacht mit Laire traf Pankha-Skrin auf einer Insel auf einen Computer, der sich seit Millionen von Jahren aufgrund der ihm aufgezwungenen Untätigkeit langweilte und den Quellmeister für den Rest seines Lebens an sich binden wollte. Da der Loower den Computer bald darauf durch ein Paradoxon zur Selbstabschaltung brachte, erfuhr er von diesem keine Einzelheiten über die Geschichte des Planeten. (PR 920)

Auf der Insel des Sterblichen Gottes fand Laire in den Überresten der dortigen gewaltigen Stadt Bilder und Symbole mit kosmischen Bezügen, einschließlich eines Reliefs, welches ihn selbst darstellte. Er stieß schließlich auf Gerberonen, die sich als die Letzten Sterblichen bezeichneten und ihm die Geschichte ihres Volkes berichteten. (PR 920)

Quellen

PR 919, PR 920