Duell mit einem Roboter

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR919)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 919)
PR0919.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Kosmischen Burgen
Titel: Duell mit einem Roboter
Untertitel: Laire und der Quellmeister – zwei Rivalen im Kampf
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: 1979
Hauptpersonen: Laire, Pankha-Skrin, Verna Theran, Perry Rhodan, Atlan
Handlungszeitraum: Anfang 3587
Handlungsort: BASIS
Risszeichnung: Terranische Mondfähre
(Abbildung) von Bernard Stoessel
Computer: Auf den Spuren der Mächtigen
Zusätzliche Formate: E-Book,
enthalten in Silberband 109,
enthalten in Perry Rhodan Japan 460

Handlung

An Bord der BASIS unterhalten sich die beiden Robotologen Verna Theran und Galto Quohlfahrt über Laire als möglichen Forschungsgegenstand. Die junge, attraktive Frau ist zum einen fasziniert von den kosmischen Zusammenhängen des geheimnisvollen Roboters, möchte jedoch zugleich durch ihre Forschung die Aufmerksamkeit des von ihr verehrten Olliwyners erzwingen. Zu ihrer Enttäuschung geht Galto Quohlfahrt nicht auf ihren Vorschlag ein, sondern macht sich nur über ihre beruflichen Fähigkeiten lustig.

Als sie kurze Zeit später Laire in den Gängen der BASIS sichtet, folgt sie dem Roboter, um so eventuell mit ihm Kontakt aufzunehmen. In einem Gang, in dessen Nähe sich Spezialwerkstätten aller Art befinden, verschwindet Laire zu ihrer Verblüffung plötzlich, obwohl keine Möglichkeit bestanden hatte, den Gang ungesehen zu verlassen. Als die Robotologin später diesen Bereich erneut aufsucht, beobachtet sie in einer Werkstatt für optische Geräte, dass sich Laire von einer Öffnung in der Decke herablässt und anschließend den Raum verlässt. Unbemerkt folgt sie dem Roboter und stellt zu ihrer Überraschung fest, dass dieser wiederum nach einiger Zeit Perry Rhodan und Atlan unbemerkt folgt.

Vom Verhalten des Roboters verwirrt, versucht Theran, diesen zur Rede zu stellen, wird hieran aber von Augustus gehindert. Hierdurch weckt sie jedoch Atlans Interesse, dem sie ihre bisherigen Beobachtungen schildert und der sie darin bestärkt, Laire im Auge zu behalten. Atlan weist darauf hin, dass sie über einen Computercode jederzeit die aktuelle Position des Roboters in der BASIS abrufen kann. Als Theran auf diesem Weg kurz darauf feststellt, dass sich Laire erneut in einer Werkstatt befindet, untersucht sie später dessen Arbeitsbereich und bemerkt an einem Schmelzofen, dass sich die Temperaturen einem kritischen Bereich nähern. Obwohl sie noch einige Korrekturschaltungen durchführt, kommt es zu einer Explosion, die sie nur knapp überlebt.

Kurz darauf erhält sie von Pankha-Skrin eine Einladung zu einem Gespräch, erfährt jedoch zuvor von Galto Quohlfahrt, dass sich der Loower gleichfalls in der Nähe der Explosion befunden hatte. Im Gespräch mit dem Quellmeister erfährt Theran zwar, dass dieser in der besagten Halle an einer Schale gearbeitet hat, jedoch bricht das Gespräch ab, als sie die Möglichkeit in den Raum stellt, dass der Loower den Schmelzofen manipuliert haben könnte. Für Theran entsteht zunehmend der Eindruck, dass zwischen Laire und Pankha-Skrin ein Konflikt ausgetragen wird.

Bei einer weiteren Beobachtung Laires bemerkt sie, wie dieser heimlich und von Augustus abgeschirmt, an einer etwa faustgroßen Schale arbeitet, die er zum Schluss mit vielen kleinen Löchern versieht. Der hierauf angesprochene Atlan bestärkt Theran in ihrem Misstrauen, doch ist sie anschließend irritiert, als sie Laire und Pankha-Skrin friedlich vereint in der Hauptmesse sieht. Darüber hinaus wird sie von Galto Quohlfahrt verunsichert, der der Meinung ist, dass Atlan, wäre er von einer Gefahr überzeugt, die Angelegenheit nicht der unbedeutenden Robotologin, sondern den Mutanten anvertrauen würde.

Theran lässt sich hiervon nicht entmutigen und untersucht das Labor, in welchem Laire an der Schale gearbeitet hat. Während sie verdächtige Fußspuren untersucht, nimmt sie noch einen eigenartigen Geruch wahr, bevor sie das Bewusstsein verliert. Als sie wieder zu sich kommt, befindet sie sich mit Vergiftungserscheinungen in der Medostation, ohne dass der sie behandelnde Medoroboter sagen kann, wer sie dorthin gebracht hat. Theran vermutet, dass sie in eine von Laire für Pankha-Skrin gelegte Falle geraten ist und sie von Laire zur Medostation gebracht wurde.

Zu diesem Zeitpunkt sorgt Laire in der Hauptleitzentrale für erhebliches Erstaunen, als er dort mit einer stählernen, mit vielen Löchern versehenen Schale über seinem noch vorhandenen rechten Auge auftaucht. Von Perry Rhodan hierauf angesprochen, erklärt er kurz angebunden, dass er diese Maßnahme für sinnvoll erachte. Pankha-Skrin bestätigt Perry Rhodan anschließend, dass Laires rechtes Auge für ihn wertlos ist, da es nicht den Zutritt zur Materiequelle erlaubt.

Trotz dieser Irrationalität glaubt Laire jedoch tatsächlich an eine Bedrohung durch Pankha-Skrin, der er sich nur durch eine Vernichtung des Quellmeisters glaubt erwehren zu können. Wichtig ist für den Roboter jedoch, keinesfalls von der BASIS verwiesen zu werden, da er die Gefahr sieht, dass Rhodan sein Auge finden und mit diesem hinter die Materiequelle verschwinden könnte. Daher muss jede Aktion gegen Pankha-Skrin nach einem Unfall aussehen. Entsprechend einem ausgearbeiteten Plan, versieht Laire Augustus mit einer Strahlungssignatur, die seiner eigenen entspricht und schirmt zugleich die eigene ab. Anschließend sucht er Pankha-Skrin auf, um ihn in eine vorbereitete Falle zu locken. Pankha-Skrin, der sich seinerseits durch den Kosmokratenroboter bedroht fühlt, gelingt es jedoch, den Spieß umzudrehen: er lockt Laire in eine Sprengfalle, der dieser nur in letzter Sekunde entfliehen kann.

Als Theran kurz darauf von Laire aufgefordert wird, sich von ihm fernzuhalten, da in seiner Nähe Fallen zu vermuten sind, berichtet sie Rhodan hierüber. Rhodan und Atlan beschließen daraufhin, Laire und Pankha-Skrin von Bord der BASIS zu locken, damit diese ihren Privatkrieg abseits der Terraner austragen. Noch bevor dieser Plan in die Tat umgesetzt werden kann, bricht in einem Groß-Beiboot der BASIS zwischen den beiden Kontrahenten ein Kampf aus, bei dem es zu erheblichen materiellen Schäden kommt. Eine Vernichtung Laires durch Pankha-Skrin kann nur durch das couragierte Eingreifen von Theran verhindert werden. Nachdem die Sicherheitskräfte Zugang zum Groß-Beiboot erhalten, bestreiten sowohl Laire als auch Pankha-Skrin, dass ein Kampf stattgefunden habe.

Nachdem sich die Lage beruhigt hat, stellt Rhodan eine Expedition zur Untersuchung des Planeten Terzowhiele im Kohnersdok-System zusammen und setzt gezielt das Gerücht in die Welt, dass die Expedition im Zusammenhang mit Laires Auge und den Kosmischen Burgen steht. Kurz darauf erscheinen nacheinander sowohl Laire als auch Pankha-Skrin bei ihm, um auf ihrer Teilnahme an der Expedition zu bestehen.