Timmersson Gender

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Timmersson Gender war vermutlich ein fehlgeleitetes Konzept, das auf dem Mars anstatt auf Terra materialisieren sollte. (PR 1708)

PR1708.jpg
Heft: PR 1708
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Er hatte eine hagere, vornüber gebeugte Statur von etwa zwei Metern Größe. Er hatte schmächtige Hängeschultern und ein breites Becken. Timmersson Gender hatte eine Halbglatze und seine dunkelbraunen Augen mit dem leicht hypnotischen Blick lagen tief in ihren Höhlen. Er hatte eine schmale, lange Nase und hängende Mundwinkel. Außerdem hatte er einen blassen Teint, wie ein Großstädter, der selten seine Wohnung verließ. Alles in allem sah er ungesund aus – und unglücklich. (PR 1708)

Charakterisierung

Gender war in Folge seines Auftauchens ohne etwas über seine Vergangenheit zu wissen, psychisch sehr labil. Er bekam in Anwesenheit von mehreren Personen Platzangst, vor allem dann, wenn man ihn berührte. Er war sich jedoch bewusst, dass er die Menschen brauchen würde – wenn er auch nicht seinen Auftrag wusste und warum er im Solsystem war. (PR 1708)

Auch war er froh zu wissen, dass er seine Kombination trug, ihm fiel aber nicht ein, warum. (PR 1708)

Timmersson Gender litt immer wieder mal unter zwanghaften Handlungen, die mit seiner Konditionierung zu tun hatten. So geriet er auch in Lebensgefahr, als er zu Fuß durch die Wüste gehen musste. (PR 1708)

Mentalstabilisierung

Bei seinem Aufenthalt in der Strandford-Klinik stellten Parapsychologen fest, dass Gender eine Mentalstabilisierung aufwies, die etwa denen früherer SolAb-Agenten entsprach. Außerdem stellten sie fest, dass er konditioniert war – zukünftige Handlungen Genders waren aber nicht zu ergründen. (PR 1708, S. 50)

Bekleidung

Als man Gender zum ersten Mal fand, trug er eine braune Kombination aus Folie und dünne Mokassins an den Füßen. Während seiner medizinischen Behandlung war niemand in der Lage, diese auszuziehen. Er selbst konnte es jedoch. Seine Bekleidung hatte fast kein Gewicht und es konnte trotz intensiver Analyse nicht bestimmt werden, um welches Material es sich handelte. Bemerkenswert war die Selbstreinigung der Materialien – sogar Verschmutzungen an den Innenseiten wurden nach außen transportiert. (PR 1708, S. 47 und 49)

Genders Kombination wies etliche Taschen auf, die von ihm jedoch nicht immer geöffnet werden konnten. Dritte waren dazu nicht in der Lage. Von außen konnte man fühlen, dass die Taschen gefüllt waren, eine Bestimmung des Inhaltes war jedoch nicht möglich. (PR 1709, S. 25 und 26)

Beruf

Er war Fachmann für »positronische Seviceanlagen« und nach seinem Wiederauftauchen in der Lage, 1200 Jahre alte Roboter zu reparieren. (PR 1708)

Geschichte

Timmersson Gender wurde am 13. April 3492 in Terrania geboren. (PR 1708)

Am 2. September 3581 ging er mit einem Großteil der Bevölkerung Terras in ES auf, kurz bevor Terra aus dem Mahlstrom der Sterne in den Schlund stürzte. (PR 1708, S. 31)

Am 30. Dezember 1216 NGZ materialisierte Gender im Dorf Meesam-Gyst in der Zentralsahara auf Terra. Als er medotechnisch betreut werden musste, versuchten Helfer seine Identität über NATHAN zu ermitteln, worauf NATHAN ihn sofort abholen ließ. (PR 1708)

Der neu berufene LFT-Kommissar Geo Sheremdoc besuchte Gender in seinem Krankenzimmer und bekam mit, dass dieser von einem falschen Ort und einer falschen Zeit sprach. Daraufhin ließ Sheremdoc Timmersson Gender am 1. Januar 1217 NGZ zur Strandford-Klinik im Wikipedia-logo.pngOrbit von Mimas bringen. (PR 1708)

Am 17. Januar 1217 NGZ, nachdem Timmersson Gender von Geo Sheremdoc und Boris Siankow auf Mimas verhört wurde, entließ man ihn nach Terrania, stellte ihn aber unter heimliche Beobachtung. (PR 1708)

Am 24. Januar versuchte Gender den Mars zu erreichen, da er nun feststellte, dass er zwar am falschen Ort war, jedoch in der richtigen Zeit. Da man ihn überwachte, wurde sein Transportmittel noch auf der Hälfte der Strecke zwischen Terra und Mars gestoppt. Über dem Mars erschien ein Kristall von 35 Metern Länge und fiel auf die Oberfläche. (PR 1708)

Noch am selben Tag wurde Timmersson Gender nach Titan gebracht und dort isoliert. (PR 1709)

Am 25. Januar 1217 NGZ kam Gender mit einem halbtransparenten Quader in Berührung, der die Überreste eines insektoiden Wesens aufwies. Dabei schmolz der Quader und legte den Sockel mit dem Skelett frei. Der Sockel verschickte daraufhin Funkimpulse, die 20 Mal wiederholt wurden. Diese waren in der Sprache der Mächtigen gehalten und lauten:

Zitat: [...] »Dies sagt euch Permanoch von Tanxbeech, der Wächter der Brücke. Niemals dürft ihr mich von dieser Welt entfernen. Die Folgen wären eine Katastrophe für alle Völker in diesem Teil des Universums, die zu dem Zeitpunkt hier leben.« [...] (PR 1709, S. 34)

Am 26. Januar 1217 NGZ wurden Timmersson Gender und die Reste des Quaders zum Mars gebracht. Auf der Reise dorthin verflüchtigten sich dann die Reste des Quaders, wobei gleichzeitig eine mentale Botschaft freigesetzt wurde, die die Geschichte der Jahre beinhaltete, die Permanoch von Tanxbeech im Solsystem verbracht hatte. (PR 1709, S. 51)

Da alle Anwesenden durch den Einfluss der mentalen Botschaft gebannt waren, konnte Gender das Raumschiff mit einem Rettungsboot verlassen und den Mars betreten. Niemand konnte ihn aufhalten, die Kristallfelder zu betreten. Diese wurden dadurch auf dem ganzen Mars neutralisiert, aber Timmersson Gender starb dabei. Als man ihn fand, trug er seinen Anzug nicht mehr. (PR 1709)

Quellen

PR 1708, PR 1709