Tolot-Ballung

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Tolot-Ballung ist eine Gruppe von elf Sternhaufen in rund 40.200 Lichtjahren Entfernung vom Solsystem.

Übersicht

Seinen Namen hat die Tolot-Ballung von dem Haluter Icho Tolot erhalten, der die Konstellation entdeckt hatte.

Die Ballung umfasst rund 1500 Einzelsterne. Die elf Sternhaufen sind gravitationstechnisch verzahnt und können in ihrer Umgebung bsonders gefährliche Fünfdimensionalfünf- und sechsdimensionalen Effekte hervorrufen. (PR 603)

Geschichte

In früheren Zeiten hatte die Tolot-Ballung als militärischer Stützpunkt für die Haluter gedient. (PR 598, S. 17)

Von Bedeutung ist das System der Sonne WILD MAN, welches von 3444 bis 3460 als Versteck der WABE 1000 diente. (PR 599)

Die MARCO POLO wurde Ende September 3456 im Anti-Universum nur wenige Lichtstunden von der Tolot-Ballung von einem fünfdimensionalem Kraftfeld erfasst, dass das Raumschiff in eine immer enger werdende, spiralige Beschleunigungsbahn zwang. Als Ursprung des Kraftfeldes wurde der galaktische Kern identifiziert, der sechsdimensionale Wirbel erzeugte, wobei die Tolot-Ballung diese Energien in eine fünfdimensionale Spirale ableitet, in denen sich die Kräfte totlaufen konnten. Die MARCO POLO konnte dem Kraftfeld nur knapp im Linearflug entkommen. (PR 603)

Quellen

PR 597, PR 598, PR 599, PR 603