Troventaar

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Trovent-Mörser)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Walzenraumer des Typs Troventaar bilden das Rückgrat der Trovent-Flotte in Ambriador.

Allgemeines

Troventaare sind als Erstschlags- und Angriffswaffe konzipiert, daher ist ihre größte Feuerkraft auf einen Bereich von 45° vor dem Schiff konzentriert. Der Nachteil dieser Ausrichtung der Waffen besteht darin, dass die Troventaare ihrem Ziel stets den Bug zuwenden müssen, um die größte Effizienz zu erzielen. Bewegt sich das Ziel, muss der Troventaar neu ausgerichtet werden.

Troventaare sind generell schwerer manövrierbar als zum Beispiel Kugelraumer.

Leichter Troventaar

Leichte Troventaare haben eine Länge von 500 Metern und einen Durchmesser von 300 Metern. Sie sind mit einem Halbraumschirm und mindestens einem überschweren Impulsgeschütz bewaffnet (genauere Daten sind nicht bekannt).

Schwerer Troventaar

Dieser Typ von Schlachtschiffen ist die zweitstärkste Einheit im Arsenal der Laren. Er hat eine Länge von 740 Metern und einen Durchmesser von 450 Metern. Die Primärbewaffnung des Schiffes besteht aus zwei überstarken Impulsgeschützen, die über ein Maximalkaliber von 650 Mt und eine Kernschussweite von 500.000 Kilometern verfügen. Diese Waffen haben eine Nachladezeit von 20 Sekunden und sollen jeden in Ambriador gebräuchlichen Schutzschirm durchschlagen können. Die weitere Armierung dieses Schiffstyps besteht aus 21 kleineren Impulsgeschützen, 21 Desintegratoren und maximal lichtschnellen Raumtorpedos. Als Schutz dient ein den alteranischen HÜ-Schirmen überlegener Halbraumschirm.

Verschiedene Energieaggregate, wahrscheinlich Fusionsreaktoren, liefern eine Leistung von etwa 5×1014 Watt. Die Impulstriebwerke beschleunigen die Schweren Troventaare mit max. 70 m/s2. Als Überlichttriebwerk dient ein Linearantrieb.

Schlacht-Troventaar

Der Schlacht-Troventaar ist die größte bekannte Einheit der Trovent-Flotte. Einheiten dieses Typs sind mit drei überstarken Impulsgeschützen bewaffnet.

Trovent-Mörser

Es gibt noch kleinere Einheiten als die Leichten Troventaare. Sie werden als Trovent-Mörser bezeichnet und haben eine Länge von 300 Metern. Sie verfügen über mehrere raumflugtaugliche Beiboote. Weitere Details und Leistungsdaten sind nicht bekannt.

Geschichte

Die Troventaare waren um 1343 NGZ das Arbeitspferd der larischen Flotte. Allein im Heimatsystem des Trovents waren weit über tausend dieser Schiffe stationiert. Von der Trovent-Flotte wurden sie hauptsächlich eingesetzt, um neue Kolonien zu erobern, Fremdvölker zu unterjochen oder die spärlichen Posbi-Angriffe zurückzuschlagen. Auch vor Piraterie schreckten die Laren nicht zurück. So waren verschiedene Überfälle auf alteranische Siedlungskonvois bekannt, bei denen die Alteraner ihre Schiffe aufgeben mussten und anschließend von den Laren in die Sklaverei geführt wurden.

Nach der Umstellung der Hassschaltung der Posbis durch Verduto-Cruz sammelte der Trovent Ende Mai seine Flotte für einen Angriff auf das Imperium Altera. Insgesamt 5000 Troventaare standen für die Angriffe auf Fort Blossom und Altera bereit. Diese Streitmacht setzte sich aus jeweils 2000 Leichten und Schweren Troventaaren und 1000 Schlacht-Troventaaren zusammen.

Die ersten Schlachten verliefen soweit erfolgreich, aber am 5. Juni 1343 NGZ kam es zu einem abrupten Stopp. Die wieder unter dem Einfluss von SIEBENKOPF stehenden Posbis und TRAGTDORON kamen den Alteranern zu Hilfe und beendeten den Angriff. Die Laren mussten sich in ihr Hoheitsgebiet zurückziehen und die Posbis sollten in Zukunft als Friedenswächter in Ambriador Wache halten.

Quellen

Posbi-Krieg 2, Posbi-Krieg 4, Posbi-Krieg 6