X-Mix

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Das X-Mix war ein feudaler Schwebeclub in Chamenspall.

Technische Details

Der Club war auf so genannten Travoren aufgebaut. Eliphol Mix besuchte gerne das X-Mix, in dem exotische und hitzige Partys gefeiert wurden.

Die runde Plattform wies einen Durchmesser von 60 Metern auf. Im Zentrum erhoben sich vier silberne Zylinder, von denen je zwei mit langen geschwungenen Brücken verbunden waren. Diese kamen im geometrischen Mittelpunkt zusammen und mündeten dort in eine rot leuchtende Kugel. Betrachtete man X-Mix von oben, so ergab sich ein riesiges Doppelkreuz mit einem verdickten Schnittpunkt. Das Firmenlogo der Mix Media-Gruppe glich dieser Konstruktion.

Terrassen waren an diesen Zylindern angebracht. Ausladende Stufen führten hinunter in die Parks.

Die Zylinder wurden von 21 Türmen flankiert, die eine Höhe von bis zu 80 Metern erreichten. Die Dächer dieser Bauwerke waren nadelförmig ausgestaltet. Umlaufende Balkone erweckten den Eindruck eines Minaretts. Zwischen den einzelnen Bauten wurden Parks, kleine Laubwälder und sogar ein schmaler Bach angelegt.

Die Orgien, die oft mehrere Tage hindurch andauerten, wurden »Kreuzfahrt« genannt.

Sonnendom

Der Sonnendom war ein kreisrunder riesiger Saal mit einem Radius von etwa 50 Metern im Zentrum eines der vier Zylinder. Die Höhe der Halle lag bei etwa 30 Metern. Die Decke war zu einer Spitzkuppel ausgestaltet, unter der sich eine hellgelbe Kunstsonne befand. Auf der Oberfläche der Sonne waren die sich ständig bewegenden Massen an ionisiertem Gas zu erkennen, die von Magnetfeldern zusammengehalten wurden. Es waren auch Sonnenflecken und Protuberanzen erkennbar.

Die Wände des Sonnendoms bildeten eine riesige Projektionsfläche, über die sich weiße und graue Schlieren zogen und einen düstern Eindruck erweckten.

Geschichte

Im Juli 3114 befand sich der Schwebeclub in der Nähe der Landungsbrücken von Akhrimoon. Dort wurden neue Vorräte und Partygäste an Bord genommen.

Auch Atlan und Trilith Okt gelangten durch eine Einladung, die Lenka Gocaltovska besaß, in das X-Mix. Dort wurden sie von Iritic Leyman empfangen und in den Sonnendom gebracht, wo Malvet Siihk und Tschirque bereits warteten und sie von Pillimots gefangen nehmen ließen. Doch die Verhaftung währte nur kurze Zeit. Die Invasion der Illochim und das dadurch ausbrechende Chaos verhalfen Atlan und seinen Gefährten zur Flucht.

Quelle

Marasin 3