Bachroch

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Gauche Bachroch war ein Sekuritant auf Achtrant.

Erscheinungsbild

Er sorgte sehr für sein Äußeres. Immer wieder ließ er einige Schuppen in seinem Gesicht abspreizen und färben, um ein keckes Aussehen zu erreichen. (PR 2953, S. 4)

Charakterisierung

Bachroch war nicht nur unerfahren, sondern auch undiszipliniert und infolge seiner Begünstigung durch Chalrad verwöhnt. Touchad hielt ihn für einen verzogenen Balg. Bachroch sah sich als Intellektuellen, der sich zwar zum Dienst als Ordnungshüter herabließ, aber eigentlich zu Höherem auserkoren war. (PR 2953, S. 4–5)

Geschichte

Im Jahre 1551 NGZ war Bachroch der Assistent von Touchad. Bei den Ermittlungen der erfahrenen Sekuritantin war er keine große Hilfe. Vielmehr machte er Touchad das Leben schwer, indem er als Aufpasser im Auftrag von Chalrad fungierte. (PR 2953, S. 4–5)

Bachroch begleitete Touchad bei der Suche nach Atlan und den geflüchteten Ex-Besatzungsmitgliedern der JAMES COOK. Dabei versäumte er nicht, jeden Misserfolg seiner Vorgesetzten an den Sekuri-Offizial zu melden. Nach der Flucht des kürzlich festgenommenen Atlan und der Versetzung Touchads in den Innendienst, betraute Chalrad ihn mit der weiteren Ermittlung. Seine Beförderung war allerdings von kurzer Dauer, denn der Ghatu Vhor forderte Touchad für seine Jagd nach Atlan an. Bachroch durfte die Sekuritantin lediglich begleiten. (PR 2953, S. 23, 31)

Als Atlan den Sekuritanten mehrmals entkam, wurde Touchad von dem Fall abgezogen. Bachroch begann, sich der Offizierin Dshechnell anzubiedern, die nun die Verfolgung von Atlans U-Boot KOCHNEK übernahm. Als auch Dshechnell versagte, machte er sich ernsthafte Sorgen über seine weitere Karriere. (PR 2955, S. 13, 23)

Quellen

PR 2953, PR 2955