Buruhner

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR0952.jpg
Heft: PR 952
© Pabel-Moewig Verlag KG

Die Buruhner sind die intelligenten Bewohner des Planeten Skuurdus-Buruhn.

Erscheinungsbild

Sie sehen aus wie riesige, etwa eineinhalb Meter lange aufrecht gehende Schmetterlinge. Der grazile Körper wird von zwei dünnen, dunkelroten Beinen mit krallenbewehrten Füßen getragen. Die Wesen sind mit vier feingliedrigen Armen ausgestattet. Die Flügel weisen eine Spannweite von rund zwei Metern auf und sind von hellgrüner Farbe. Der Kopf ist mit dichtem schwarzem Pelz bedeckt. Aus ihm ragen Fühler und zwei Stielaugen hervor. (PR 952)

Die Buruhner machen wie irdische Schmetterlinge in ihrer Entwicklung eine Metamorphose durch. Im Raupenstadium sind sie intelligent und aktiv. In ihrer Spätphase verhalten sie sich allem gegenüber gleichgültig, scheinen aber voller innerer Kraft. Kurz vor ihrem Tod steigen sie durch einen Kamin aus dem Höhlensystem ins Freie auf, um den Weg des Ritters zu gehen. (PR 952)

Buruhner leben in Höhlensystemen auf Skuurdus-Buruhn. (PR 952)

Bekannte Buruhner

Geschichte

Mithilfe ihres so genannten archaischen Kollektivgedächtnisses bewahren sie das Wissen um Vorgänge in fernster Vergangenheit. Auf diese Weise können sie sich auch noch an ihren größten Helden Canjot erinnern. (PR 952)

Im Jahr 3587 wurde ihr Planet von der ARSOLIKA angeflogen. Der Archäologe Marcon Sarder suchte Überreste des geheimnisvollen Wächterordens. Die Buruhner zeigten ihm die Memory-Säule, wodurch seine lebenslange Vermutung bestätigt wurde, dass die Ritter der Tiefe wirklich existiert hatten. Als er versuchte, diese mitzunehmen, zerstörten die Buruhner die Säule. Er konnte jedoch das Skelett des Garbeschianers an sich nehmen, das ebenfalls im Besitz der Buruhner war. Welche Auswirkungen der Verlust der wertvollsten Objekte des Volkes letztlich auf ihre Gesellschaft hatte, ist unbekannt. (PR 952)

Quelle

PR 952