Eptascyn

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Eptascyn ist der einzige Mond des Planeten Ept. Der Mond ist ein Einseitendreher und entsprechend wendet er Ept immer dieselbe Seite zu.

Astrophysikalische Daten: Eptascyn
Planet: Ept
Sonnensystem: Tyss
Galaxie: Gruelfin
Jahreslänge: 39,55 Cappintage (= 29 Standardtage)
Rotationsdauer: 26 h
Durchmesser: 4950 km
Schwerkraft: 0,77 g
Mittlere Temperatur: zwischen -50 °C und +250 °C
Völker
Juclas

Übersicht

Auf der Ept zugewandten Seite, der so genannten Hinseite, herrschen einigermaßen stabile Wetterparameter. Es wird nie dunkel, und die Temperatur beträgt im Maximum 45 °C. Ept erscheint dabei circa in der zwanzigfachen Größe des irdischen Mondes von der Erde aus gesehen, in einem matten Rot. Auf der Ept abgewandten Seite, der so genannten Abseite, herrschen dagegen unwirtliche Verhältnisse, mit Temperaturschwankungen zwischen -50 °C und 250 °C. In der Librationszone und innerhalb des Terminator-Bandes herrschen starke Winde vor. (Flammenstaub 4)

Beim Pflanzenwuchs dominiert eindeutig die Montone, ein immergrüner Nadelbaum, es gibt aber auch andere niedrige Büsche und Gräser. Die Fauna besteht aus vielerlei Kleingetier, das zum Teil auch giftig ist. (Flammenstaub 4)

Thein-Platz

Die Juclas versammeln sich zu den Theins am so genannten Thein-Platz, einer Lichtung in einem Montonen-Wald. Der Platz befindet sich auf einem 2000 Meter hohen Tafelberg, der einen Durchmesser von genau 238 Kilometern aufweist. (Flammenstaub 4)

Kreisförmig um den Platz angeordnet stehen 46 Hyrscen, jeweils eine pro Clan, in denen die Teilnehmer der Clans wohnen. (Flammenstaub 4)

Sain-Gebirge

Etwa 75 km vom Thein-Platz entfernt erhebt sich das markante Sain-Gebirge. Es ist eine bewaldete Hügelgruppe, dicht von den Montonen bewachsen. (Flammenstaub 4) Unter dem Gebirge verbarg sich der Sammler MITYQINN.

Montonen

Auf Eptascyn beherrschen Montonenwälder die Landschaft. Dabei handelt es sich um immergrüne Nadelbäume von maximal drei Metern Höhe. Die Stämme sind relativ dünn. Es ist die größte Pflanze auf dem Mond und die dominierende. Die Bäume tragen knallrote Früchte, die essbar sind. Sie haben eine »alkoholische Note mit angenehm süß-säuerlichen Geschmack« und einen sehr hohen Nährwert. (Flammenstaub 4)

Geschichte

Auf Eptascyn fand etwa alle drei Jahre das Thein der Juclas statt. Im Oktober 1225 NGZ rief Abenwosch-Pecayl 966. ein außerordentliches Thein ein, um den anderen Clans Atlan zu präsentieren. Während die Raumschiffe im Wikipedia-logo.pngOrbit blieben, wurden die Teilnehmer am Thein in so genannten Hyrscen untergebracht. Doch die Versammlung wurde von Zaqoor, die sich zum Schein mit einem anderen Clan verbündet hatten, in ein Blutbad verwandelt. Alle Teilnehmer, außer Atlan, Zamptasch und Abenwosch kamen ums Leben. (Flammenstaub 4) Auf der Flucht vor den Zaqoor entdeckten die drei im Sain-Gebirge ein altes Raumschiff, das sich in den Himmel über Eptascyn erhob und das Feuer auf die Einheiten der Zaqoor und Takerer eröffnete. Von Bord des Sammlers meldete sich Atlan per Bildfunk. (Flammenstaub 5)

Quellen

Flammenstaub 4, Flammenstaub 5