Frifrin

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Jaroc Frifrin war im Jahre 1513 NGZ der Anführer eines Stammes der Jaroc auf dem Planeten Jaroca.

Erscheinungsbild und Charakterisierung

Er war in ein Gewand aus rot schimmerndem Stoff gekleidet. Wie auch sein Schamane Tratral verfügte er im Gegensatz zu anderen Jaroc über intakte technische Geräte wie Sensoren und Scanner. Diese mussten die Jahrtausende seit dem Untergang der Hegemonie von Pahl überstanden haben. (PR-Stardust 5)

Geschichte

Im Mai 1513 NGZ lag der Stammesführer Homhomk im Sterben, und sein Stamm begleitete ihn auf seiner Sterbeprozession. Mit dabei waren auch die gefangen genommenen Perry Rhodan und Kerat Tinga. Während dieser Sterbeprozession kamen Homhomk und sein Stamm an verschiedenen Tempeln vorbei, die von verschiedenen Jaroc-Stämmen bewohnt waren. In zeremoniellen, aber zumeist unblutigen Kämpfen musste ein Kämpfer aus den Reihen von Homhomk für Homhomk das Recht erstreiten, diese Tempel betreten zu dürfen. (PR-Stardust 5)

Als sie aber den Tempel erreichten, der von Frifrins Stamm bewohnt wurde, mussten Homhomk und seine Leute feststellen, dass dieser Stamm ihnen nicht wohlgesinnt war. Der Schamane Tratral bewarf Homhomk mit allerlei Schmähungen, und bezüglich des zeremoniellen Kampfes bestand er auf einem Kampf auf Leben und Tod. Für Homhomk trat Hishist an, einer der Söhne Homhomks, Tratral wählte den Jaranoc Kerat Tinga als seinen Kämpfer aus. Diese Wahl war durchaus der Tradition entsprechend, da diese nicht vorsah, dass der Kämpfer Tratrals zwingend zu Tratrals Stamm gehören müsste. Tinga, dessen Selbstvertrauen durch die Gefangennahme durch die Jaroc gelitten hatte, nahm diesen Kampf sehr ernst, sah er darin doch eine Chance, seine Ehre zumindest teilweise wieder herzustellen. In einem kurzen Kampf gelang es Hishist zunächst, Tinga am Bein zu verletzten, bevor er von Tinga getötet und dabei förmlich zerschmettert wurde. Daraufhin verweigerte Tratral Homhomk den Zutritt zu dem Tempel, und Homhomk und sein Stamm mussten unverrichteter Dinge weiterziehen. (PR-Stardust 5)

Rhodan und Tinga waren während des Aufenthalts an Frifrins und Tratrals Tempel die intakten technischen Gerätschaften aufgefallen, die Tratral bei sich trug. Da sie nach einer Möglichkeit suchten, ihren Whistler-Rufer wieder mit Energie aufzuladen, fassten sie den Entschluss, zu fliehen, sich erneut zu diesem Tempel zu begeben und dort um Asyl zu bitten. Dieses Asyl wurde ihnen von Tratral und Frifrin kurzzeitig gewährt, sodass sich Rhodan und Tinga mit Gerätschaften eindecken konnten, die über Energie verfügten. Dann aber entschied Frifrin, dass er keinen Streit mit Homhomks Stamm haben wollte, zumal Homhomk ohnehin im Sterben lag, und so lieferte er die beiden wieder an den Homhomks Stamm aus. (PR-Stardust 5)

Quelle

PR-Stardust 5