Ftempar

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Ftempar war Indrè Capablancas Symbiont.

Erscheinungsbild

Capablanca trug Ftempar als Kleid. Dieses zeigte unter einem hellbeigefarbenen, labyrinthischen Eisblumenmuster viel Haut und war raffiniert geschnitten. (PR 2787)

PR2806.jpg
Heft: PR 2806
© Pabel-Moewig Verlag KG

Charakterisierung

Die Kaiserin von Olymp konnte sich rudimentär telepathisch mit Ftempar verständigen. Er nahm dabei ihre Gefühle und Stimmungen auf und konnte ihr auf dem gleichen Weg auch seine Gefühle übermitteln. (PR 2787)

Geschichte

Im Jahre 1517 NGZ war Ftempar der symbiotische Partner der Kaiserin von Olymp. Sie trug ihn tagsüber als Kleid. Während dieser Zeit ernährte er sich von ihrem Schweiß und Hautschuppen, nachts lag er in einer Nährlösung. Ftempar konnte einen psionischen Impuls aussenden, den Telepathen wahrnehmen konnten und der Personen in seiner Nähe, ausgenommen derjenigen, die ihn am Körper trug, das Bewusstsein verlieren ließ. Diese Fähigkeit wurde von der Kaiserin »Blitzen« genannt. Er hatte ihr damit bereits einmal das Leben gerettet, indem er drei Attentäter außer Gefecht setzte. (PR 2787)

Mitte Juni desselben Jahres nutzte Indrè Capablanca Ftempars Talent, um Gucky eine Warnung zukommen zu lassen. Die Onryonen waren von der Ordischen Stele auf Olymp gewarnt worden, dass auf dem Planeten eine »Alte Wunde« aufgerissen worden sei. Damit waren die Untersuchungen einer uralten larischen Station durch ein Einsatzteam unter der Führung von Perry Rhodan gemeint. Rhodan brach das Unternehmen daraufhin ab und verließ Olymp. (PR 2787)

Am 31. Dezember 1517 NGZ erschienen durch den Zeitriss in der Nähe Olymps drei Sterngewerke der Tiuphoren. Indrè Capablanca entschloss sich, an einer Inspektion der XOINATIU, eines der fremden Schiffe, teilzunehmen. Bereits während des Anflugs auf die XOINATIU übermittelte Ftempar der Kaiserin plötzlich sehr intensiv und schmerzhaft die Qualen der in dem Sextadim-Banner des Schiffes gefangenen Bewusstseine. Die Gruppe um die Kaiserin wurde nach der Begrüßung von Caradocc Accoshais Stellvertreter Vecnud Uxay durch das Schiff geführt. Auf dem Weg in die Antriebssektion geriet das Inspektionsteam in einen Hinterhalt, bei dem auch die Funkverbindung zu der im Umfeld der Sterngewerke stationierten Wachflotte von den Tiuphoren unterbrochen wurde. (PR 2806)

Indrè Capablanca überlebte den Bombenanschlag nur durch Unterstützung ihres Symbionten, der die Wucht der Explosion absorbierte. Mehrere Kämpfer und Kampfroboter der Tiuphoren bedrängten das Team und die Kaiserin sah sich gezwungen, Ftempar einen seiner psionischen Blitze aussenden zu lassen, der die Angreifer außer Gefecht setzte. Nach dem zweiten Impuls verlor Indrè Capablanca allerdings das Bewusstsein. Das Team floh mit einem geheimen Transmitter, der an Bord des Schiffes versteckt war, mit dem sie an Bord der XOINATIU gekommen waren. (PR 2806)

Anmerkung: In PR 2806 macht Indré Capablanca die Aussage, dass ihre Begleiter von den Auswirkungen Ftempars psionischen Impulses verschont bleiben, wenn sie sich nahe genug bei ihr aufhalten. Dies widerspricht den in PR 2787 gemachen Angaben und Geschehnissen, dass das Blitzen ohne Ausnahme alle Personen im Umfeld der Trägerin des Symbionten außer Gefecht setzt.

Ftempar starb zu einem nicht näher bekannten Zeitpunkt vor der Abdankung Capablancas im Jahre 1522 NGZ. (PR-Olymp 9, S. 20)

Quellen