Gätu

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Gätu sind ein Intelligenzvolk, das auf dem Planeten Gät beheimatet ist.

Erscheinungsbild und Physiologie

Das Gesicht der Gätu ist geprägt von einer knöchernen Gesichtsplatte und sogenannten Ortungsgruben. Die Nahrungsaufnahme erfolgt über einen Nährspalt. (PR 3087)

Die Gätu haben sich an die extremen Bedingungen auf ihrem Heimatplaneten angepasst. So sind sie in der Lage, dem heißen Wind einen Teil der Hitze zu nehmen und diese Energie in ein Materiegeflecht zu verwandeln. Dazu berühren sie sich gegenseitig an den Handgelenken, während der heiße Wind sich an den Spannhäuten sammelt, die sich zwischen den Beinen befinden. Die so gewonnene Energie fließt durch den Körper und regt die Geflechtdrüsen in den Handrücken an, die das sogenannte Hitzegeflecht produzieren. (PR 3087)

Aus dem Hitzegeflecht werden von Hitzeflechtern Kunstwerke oder auch ganze Bauwerke erschaffen. (PR 3087)

Bekannte Gätu

Gesellschaft

Gätu werden von einem Eltertrippel aufgezogen und leben in sogenannten Gedritten zusammen, die für die Produktion des Hitzegeflechts verantwortlich sind. (PR 3087)

Gätu, die gegen Gesetze verstoßen oder die aufgrund einer Behinderung nichts zur Gemeinschaft beitragen können, werden auf der Ebene von Trütö ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen, was in den allermeisten Fällen einen qualvollen Tod für die Ausgesetzten bedeutet. (PR 3087)

Der Hitzerat entscheidet außerdem darüber, ob ein Gätu älter ist, als der Rat es ihm zugesteht. Ist dieses Alter erreicht, wird der Betreffende ebenfalls ausgesetzt. (PR 3087)

Geschichte

Als Brüoler ga-Berru in der Wüste ausgesetzt worden war, nahm HATH'HATHANG Kontakt zu ihm auf und bat ihn darum, ein Sternenrad zu bauen. Etwa 500 Jahre später nutzte die Superintelligenz das von den Gätu entwickelte Sternenrad, um verfeindeten Völkern Frieden, Ausgleich, Einklang und Harmonie zu bringen. (PR 3087)

Quelle

PR 3087