Heymfloz

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Das Heymfloz ist eine Großrechenanlage auf Guhrno, der Zentralwelt der Planetenschleuse.

A410Illu.jpg
Atlan 410 - Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG

Übersicht

Es befindet sich im Palast in der Stadt Bryson und bildet das Zentrum dieses großen Gebäudes. Es liegt unter einer hohen ovalen Metallkuppel. Heymfloz hat viele Nebenräume, welche ebenfalls unter solchen Kuppeln liegen und als Kontaktstellen nach außen dienen. (Atlan 410)

Das Computersystem, also die Hauptkuppel, ist völlig autark und darf nicht betreten werden. Um das zu gewährleisten, ist am einzigen Zugang ein Handsiegel des Neffen angebracht. (Atlan 410)

Die Nebenkuppeln dürfen selbstverständlich betreten werden. Hier arbeiten einige Kunen, die in Kontakt mit dem Heymfloz stehen. Dazu stülpen sie sich Verbindungshauben über den Kopf, welche ihnen unablässig Daten und Nachrichten zuflüstern. Natürlich sind auch Funkverbindungen zum Heymfloz möglich und es kann sich mit dem Computersystem in Gonex unterhalten. (Atlan 410)

Funktion

Das Heymfloz koordiniert die gesamten logistischen Vorgänge innerhalb der Planetenschleuse. Mehrere hundert Raumschiffe sind meist gleichzeitig anwesend und wollen entweder abgefertigt oder weitergeschleust werden. (Atlan 410)

Das Computersystem kann sich auch mit anfliegenden Raumschiffen verbinden und in dort angebrachten Untersuchungsräumen Personen und Gegenstände genau analysieren. Für ein Lebewesen bedeutet das, dass es sofort bei Beginn der Untersuchung das Bewusstsein verliert. Falls es nicht als Bedrohung eingestuft und somit eliminiert wird, erwacht es nur wenige Minuten später wieder, ohne sich an die Untersuchung erinnern zu können oder etwas davon zu spüren. (Atlan 410)

Quelle

Atlan 410