Hork Nomass

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Hork Nomass war im Jahre 49.983 v. Chr. (6417 dha-Tamar / 97. Kriegsjahr) Kommandeur der 4. Flotte der Zeitgerechten. Sein Flaggschiff war das 1700-Meter-Superschlachtschiff HORGON THAR.

Erscheinungsbild

Er hatte den typischen Körperbau einer Bestie, war jedoch größer und massiger als seine Artgenossen. Seine ansonsten rabenschwarze Haut war mit mehreren weißen Flecken von der Größe des Handtellers eines Lemurers bedeckt, die wie poliert glänzten.

Geschichte

Hork Nomass war für die Gefangennahme, Folterung und Umkonditionierung des Lemurers Merkon Velsath verantwortlich. Velsath wurde zu einem »Schläfer« gemacht und zu den Lemurern zurückgeschickt, wo er zu einem Vertrauten Levian Paronns wurde. Als Levian Paronn und Icho Tolot vier Jahre nach Velsaths Freilassung den Zeittransmitter nach Lemur brachten, wurde Velsath »aktiviert«. Einem posthypnotischen Befehl folgend, nahm er per Hyperfunk Kontakt mit Hork Nomass auf und erzählte ihm alles über den Zeittransmitter und über Paronns Pläne. Dann beging er Selbstmord.

Nomass stieß mit seiner Flotte nach Lemur vor, wo eine Raumschlacht entbrannte. Levian Paronn unternahm überhastet seine Zeitreise, Icho Tolot blieb zurück und verbündete sich zum Schein mit dem Bestien-Flottenkommandeur. Er behauptete, in der Zukunft, aus der er komme, hätten die Bestien die Lemurer besiegt und seien nicht nur uneingeschränkte Herrscher über die Milchstraße, sondern hätten sich auch von der Ersten Schwingungsmacht befreit. Damit konnte er Nomass ködern, denn dieser hasste die Erste Schwingungsmacht, weil diese viele Kämpfer in den Tod geschickt hatte, bevor sie bereit war, den Bestien die Paratrontechnologie und überlegene Waffen zur Verfügung zu stellen.

Nachdem ihm auch Unterlagen über die Sternenarchen in die Hände gefallen waren, befahl Nomass die Demontage des Zeittransmitters und floh vor dem lemurischen Gegenangriff. Beim Start vernichtete die HORGON THAR ein lemurisches Schlachtschiff, das auf Lemuria abstürzte und damit den endgültigen Untergang dieses Kontinents einleitete. Der Zeittransmitter wurde zu einem Basisplaneten der Bestien gebracht. Tolot sollte Nomass eine Zeitreise ermöglichen, denn die Bestien wollten den Start der Sternenarchen in der Vergangenheit verhindern.

Es gelang Tolot, Nomass zu täuschen. Er sabotierte sowohl die HORGON THAR als auch die kleineres SHAKAN, die später zwar über den Zeittransmitter in die Vergangenheit geschickt wurde, dort aber nur als halbes Wrack ankam. Es konnte von Levian Paronn vernichtet werden. Tolot bemühte sich auch, die Kursdaten der Sternenarchen aus den Datenbanken der HORGON THAR zu löschen, doch dies gelang ihm nicht vollständig, wie der Angriff der Bestien auf die CHODOK MON bewies.

Außerdem sorgte Tolot dafür, dass beim Zeitsprung des Kreuzers ein Energiestoß freigesetzt wurde, durch den der Zeittransmitter schwer beschädigt wurde, und der die Bestien lange genug außer Gefecht setzte, so dass Tolot mit einem weiteren Kreuzer entkommen konnte. Hork Nomass versuchte zwar, ihn zu verfolgen, holte ihn aber nicht mehr ein.

Quelle

Lemuria 5