Jasmyne da Ariga

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Jasmyne da Ariga war die Tochter von Atlan und Theta da Ariga. Unter dem angenommenen Namen Alcantara war sie 1240 NGZ die Arkanta (Hohepriesterin) von Hocatarr.

Erscheinungsbild

Sie war schlank und hochgewachsen mit nur fingerlang kurzgeschnittenem, silberweißem Haar. Jasmyne da Ariga hatte die für Arkoniden untypischen, lindgrünen Augen ihrer Mutter geerbt. Laut ihrer eigenen Behauptung alterte sie bedeutend langsamer als normale Arkoniden, angeblich aufgrund der Tatsache, dass sie die Tochter des Unsterblichen Atlan war.

Charakterisierung

Die Arkanta war eine kühl kalkulierende Frau, die im Hintergrund ihre Fäden zog.

Geschichte

Jasmyne da Ariga wurde im Jahre 1213 NGZ, nach dem Abschied ihrer Mutter als Kommandantin von Atlans ATLANTIS, geboren.

Sie traf 1233 NGZ auf Largamenia das erste Mal mit Gaumarol da Bostich zusammen, der wie sie an den Prüfungen für die ARK SUMMIA teilnahm. Die beiden gehörten zu den 27 erfolgreichen Absolventen, aus denen sich später Bostichs engerer Stab rekrutieren sollte. Für kurze Zeit gab es eine Liebesbeziehung zwischen den beiden. In diesem Zeitraum wurde Fartuloon unter dem Decknamen Catto da Calur ihr Leibwächter.

Jasmynes Status innerhalb des Imperiums war ein Streitpunkt zwischen Traditionalisten, für die eine »Kristallprinzessin« undenkbar war, und Reformern, die in Theta da Ariga als Imperatrice Ariga I. bereits den Präzedenzfall einer Herrscherin auf dem Kristallthron gegeben sahen. Eine endgültige Entscheidung sollte zunächst nach der Aktivierung des Logiksektors fallen, wurde aber selbst danach immer wieder aufgeschoben. Schließlich entschied sich Jasmyne da Ariga dafür, auf Iprasa die Mysterien der Zhy-Famii zu studieren; danach verlor sich ihre Spur.

Nach dem erfolgreichen Mordanschlag auf Imperatrice Ariga I. tauchte Jasmyne unter, da sie befürchtete, dass die Verschwörer sie als Kristallprinzessin ebenfalls beseitigen würden. 1240 NGZ glaubte Bostich bei seiner Inthronisation in der anwesenden »Arkanta« Jasmyne zu erkennen. Aber nach der Blutnacht Ende November 1289 NGZ und den anschließenden politischen »Säuberungen« gegen die Verschwörer verschwand die Arkanta, ohne sich Bostich offenbart zu haben.

Erst bei dem Treffen der Rebellen gegen SEELENQUELL beim Schemmenstern 1304 NGZ gab sie ihre Identität offen preis. Sie wurde dabei von einer Gruppe hochkarätiger Verbündeter begleitet, zu denen Catto da Calur gehörte, sowie die Báalol Lóo-Tan, der Ara Serkan Kesmo, der akonische Hyperphysiker Bathor von Alkonar und der Mehandor-Patriarch Don Arndoz.

1325 NGZ begegnete Jasmyne da Ariga auf Traversan zum ersten Mal ihrem Vater.

In den folgenden Jahren versuchte Atlan, Kontakt mit seiner Tochter zu halten. Jasmyne aber gab ihrem Vater klar zu verstehen, dass sie darauf keinen Wert legen würde. Schließlich verließ sie Ariga, wo sie bis zu diesem Zeitpunkt gelebt hatte, mit unbekanntem Ziel, und verwischte ihre Spuren so gut, dass selbst Atlan nicht in der Lage war, sie aufzuspüren. (PR-Arkon 4)

Quellen