Jason Colton

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Terraner Jason Colton, genannt Havanna, war zweiter Emotionaut der JULES VERNE im Rang eines Majors der LFT-Flotte.

PR2401Illu.jpg
Emotionaut Jason Colton
Heft: PR 2401 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG

Charakterisierung

Seinen Beinamen hatte Colton seiner leidenschaftlichen Vorliebe für Zigarren zu verdanken. Er rauchte auch im Dienst und hatte sich zu diesem Zweck eine eigens für ihn angefertigte Zigarrenhalterung am Emotionautensessel anbringen lassen. Colton gab sich meist betont lässig, cool, freigeistig und unangepasst. Er hielt dies für einen Ausdruck seiner Individualität, die er sich bewahren wollte, weil er glaubte, nur auf diese Weise leistungsfähig zu bleiben. Tatsächlich hatte er herausragende Emotionauten-Fähigkeiten.

Geschichte

Jason Colton wurde im Jahre 1295 NGZ geboren. 1326 NGZ schloss er seine Ausbildung an der Emotionautenakademie von Terrania als Klassenbester ab und wurde danach auf verschiedenen Raumschiffen der LFT eingesetzt. Er wurde in dieser Zeit von einem krankhaften Ehrgeiz angetrieben und brach nach circa zwei Jahren mit einem Wikipedia-logo.pngBurn-out-Syndrom zusammen. Er wurde von Bré Tsinga behandelt und fand zu einem Modus vivendi, indem er sich nach einer Schicht durch anstrengenden Sport oder durch eine Auseinandersetzung mit Kollegen erdete.

Ab 1346 NGZ nahm Colton an der Operation Tempus teil und wurde zweiter Emotionaut der JULES VERNE. Mit dem ersten Emotionauten, dem Ertruser Gorn Barta, verband ihn eine seltsame Hassliebe. Die beiden Emotionauten konnten sich praktisch von Beginn an nicht leiden, trieben sich jedoch immer wieder gegenseitig zu Höchstleistungen an. Colton ignorierte während des Einsatzes mit Vorliebe alle Datenschutzbestimmungen und spionierte die anderen Besatzungsmitglieder über die Informationskanäle aus. NEMO warf ihn zwar regelmäßig aus diesen Kanälen hinaus, aber es gelang Colton regelmäßig, in gesicherte Dateien einzudringen und NEMOS Kontrollmechanismen zu unterlaufen.

Als die JULES VERNE sich in der Zielzeit, dem Jahr 20.059.813 v. Chr., im Ortungsschutz der Sonne Gagot-Blau verstecken musste, registrierte Colton die Annäherung eines schohaakischen Schiffes. Er bewahrte die JULES VERNE vor einer möglichen Entdeckung, indem er eine Wikipedia-logo.pngProtuberanz manipulierte, so dass diese die JULES VERNE einhüllte. Allerdings setzte er sich dabei über die Befehlskette hinweg und handelte eigenmächtig, ohne jemanden über sein Vorhaben zu informieren. Perry Rhodan stutzte ihn deswegen persönlich zurecht, denn die Sache hätte wegen des geschwächten Zustands der Energieschutzschirme des Schiffes auch schief gehen können. Danach hielt Colton sich mehr zurück.

Colton hatte wenig später die unangenehme Aufgabe, Perry Rhodan das Ultimatum des geheimnisvollen Auftraggebers der Laosoor zu überbringen, welcher die Zerstörung der JULES VERNE als Druckmittel gegen den Residenten benutzte.

Quellen

PR 2400, PR 2401, PR 2466