Josminen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Kronenkrieger)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Josminen wurden vor über 18 Millionen Jahren von der Superintelligenz ESTARTU als Söldner angeworben. Der Ursprung des Splittervolkes war ihnen selbst nicht mehr bekannt.

Nach ihrem organischen Tod verwandelten sie sich in »Obelisken, die keinen Schatten warfen«. Sie sind somit zumindest mit den Cynos verwandt.

Erscheinungsbild

Die Josminen haben zwei dicke Beine und zwei schlanke Arme mit sechsfingrigen Händen. Der Kopf hat die Form eines querliegenden Ellipsoids, das auf beiden Enden von großen Augen abgeschlossen wird. Der fleischige Mund sitzt direkt am Ansatz des dicken Halses. Sechs unregelmäßige, knochige Höcker bilden auf dem flachen Schädel eine Art Kamm. (PR 2018)

Stammbaum

Heimat (in Segafrendo)

Ihre Heimat war Tytoa Ramos, der vierte Planet des Hotajar-Systems. (PR 2018)

Der Kontinent Tytosud wurde ihnen von den Pflanzenvätern zur Verfügung gestellt. Unter ihrem Führer Shuagagoo ließen sich rund 10.000 Söldner dort nieder und begannen, sich rasch zu vermehren. (PR 2018)

Geschichte

Sie erhielten vom Pflanzenvater Ralljar die ersten Sphärenrosen, mit denen sie in enger Symbiose lebten. Sie entwickelten diese nach und nach zu fast unüberwindlichen Kampfschiffen und wurden zu den Kronenkriegern. (PR 2018)

Die Josminen wehrten mehrere Angriffe unbekannter Völker sowie zwei Angriffswellen der Superintelligenz K'UHGAR ab. Anfangs konnten sie sogar den gewaltigen S-Zentranten der Mundänen die Stirn bieten. (PR 2018)

Mit der Entwicklung des neuen vektorierbaren Hyperraumaufriss-Mörsers begann ihr Niedergang. Nach und nach wurden alle Kronenkrieger mit ihren Sphärenrosen vernichtet. In der letzten Schlacht von Rondell starben alle Josminen den Heldentod. (PR 2018)

Quellen

PR 2018, PR 2048