Lapender

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Lapender war ein Angehöriger des Volkes der Farrogs auf dem Planeten Erysgan im Jahre 3438. (PR 485, S. 23)

Erscheinungsbild

Er war mehr als drei Meter groß, hatte einen spindeldürren Körper mit einem Bauch, der wie eine Kugel hervorragte. Auf einem Hals von 40 Zentimetern Länge saß ein eiförmiger Kopf mit einem Facettenauge in der Stirn, das wie ein Edelstein funkelte. Darunter befand sich eine graue eiförmige Verdickung, mit der er Ultraschallimpulse aussenden und somit in absoluter Dunkelheit sehen konnte. Über seinem Schädel spannte sich schmutziggrüne, grobporige Haut. (PR 485, S. 23, 24)

Er hatte überlange Beine und ganz kurze Arme mit absolut menschlichen Händen. (PR 485, S. 24)

Bekleidet war er im Normalfall mit einer eng anliegenden Kunstfaserhose und einem Wikipedia-logo.pngKasak mit etlichen Taschen, in denen er diverse Dinge untergebracht hatte. Zusammengehalten wurde der Kasak durch einen breiten Waffengürtel mit einen Verdichtungsstrahler. Beim Sprechen gab er blubbernde Laute von sich. (PR 485, S. 23, 24)

Wenn Lapender sich fortbewegte, so sah es aus, als würde er gehen wie:

Zitat: [...] »mit den affektiert wirkenden Schritten eines höfischen Tanzmeisters.« [...]. (PR 485, S. 26)

Charakterisierung

Als Lapender aus einer Falle befreit wurde, zeigte er sich verständnislos ob seiner Befreiung. Solche Handlungsweisen waren ihm unbekannt. Aus diesem Grund empfand er auch keine Dankbarkeit für seine Retter. (PR 485, S. 36)

Geschichte

Mitte April 3438 bekamen Lapender und Poncruter von Arhaeger den Auftrag, zwei Terraner und einen Perdaschisten vom Pakolan-Bunker abzuholen. Dort wurden die Neuankömmlinge am 15. April von zwei Agenten der Pedolotsen erwartet, die nach einem kurzen Feuergefecht ausgeschaltet werden konnten. Die Ankömmlinge stellten sich als Perry Rhodan, Atlan und Remotlas vor. (PR 485, S. 23–25, 35)

Der Weg zurück zu Arhaeger führte durch unzählige Fallensysteme, wobei einmal Poncruter und dann wieder Lapender die Führung übernahmen. Dabei geriet Lapender in einen Ipp. Als er wieder aufwachte, waren fast 28 Stunden vergangen und seine vier ehemaligen Begleiter waren wieder bei ihm und befreiten ihn. Danach wurden Rhodan und seine Begleiter unbeschadet bei Arhaeger abgeliefert. (PR 485, S. 25–40)

Rhodan offenbarte sich als Träger des Cappins Ovaron. So wurden Lapender und Poncruter am 18. April 3438 als Bodyguard für Perry Rhodan und seine Begleiter abgestellt. Sie nahmen an einer Polizeiaktion teil, die die Aufgabe hatte, die Ganjatoren aus ihrem Gefängnis zu befreien. Dies gelang zwar, doch auf dem Rückzug wurden alle von Akhjis eingeschlossen. (PR 485, S. 46–60)

Nun kam Lapender zum Zug, der einen Weg an die Oberfläche zur robotischen Kommandoeinheit der Akhjis kannte. Lapender, Poncruter, Atlan und Rhodan hatten sich vorgenommen, die Kommandoeinheit zu zerstören. Dabei starteten die beiden Farrogs ein Ablenkungsmanöver, während Rhodan und Atlan in die Kommandoeinheit eindrangen und Bomben legten. Doch die Überzahl der Wachen war zu hoch. Poncruter wurde angeschossen, während sich Lapender unter mehreren Strahlschüssen auflöste. (PR 485, S. 61–64)

Anmerkung: Durch seinen Einsatz hatte Lapender dazu beigetragen, dass sich Arhaeger, dessen Einsatzgruppe und die Ganjatoren schließlich absetzen konnten.

Quelle

PR 485