Poncruter

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Poncruter war ein Angehöriger des Volkes der Farrogs auf dem Planeten Erysgan im Jahre 3438. (PR 485, S. 23)

Erscheinungsbild

Er hatte eine Größe von 90 Zentimetern und war ebenso breit wie hoch. Seine eitergelbe Haut wirkte dick und rissig, wie Elefantenhaut. Sein Kopf gab den Anschein eines einseitig aufgewölbten Eierkuchens und war von gallertartiger Masse. Der ständig sabbernde Mund darin enthielt eine lange röhrenförmige Zunge mit violetter, verdickter Spitze, die sich unruhig bewegte. Poncruter stand auf kurzen Beinen und hatte lange Arme, mit denen er im aufgerichteten Zustand den Boden berühren konnte. Bekleidet war er im Normalfall mit einer eng anliegenden Kunstfaserhose und einem Wikipedia-logo.pngKasak mit etlichen Taschen, in denen er diverse Dinge untergebracht hatte. Zusammengehalten wurde der Kasak durch einen breiten Waffengürtel mit einen Verdichtungsstrahler. Beim Sprechen gab er zischelnde Laute von sich. (PR 485, S. 23, 24)

Bedingt durch seine kurzen Beine hatte er den lässigen Watschelgang einer »überfetteten Ente«, wobei er seine langen Arme hin und her schlenkerte. (PR 485, S. 26)

Charakterisierung

Poncruter war als Kind einmal 32 Erysgan-Tage in einer Falle gefangen, bis er sich befreien konnte. Danach konnte er sich nicht mehr vorstellen, jemandem zu helfen, der selbstverschuldet in ein Fallensystem geraten war. Dieser Jemand hatte sich selbst zu befreien. (PR 485, S. 29, 30, 32)

Geschichte

Mitte April 3438 bekamen Poncruter und Lapender von Arhaeger den Auftrag zwei Terraner und einen Perdaschisten vom Pakolan-Bunker abzuholen. Dort wurden die Neuankömmlinge von zwei Agenten der Pedolotsen erwartet, die nach einem kurzen Feuergefecht ausgeschaltet werden konnten. Die Ankömmlinge stellten sich als Perry Rhodan, Atlan und Remotlas vor. (PR 485, S. 23–25)

Der Weg zu Arhaeger führte durch unzählige Fallensysteme zurück, wobei einmal Poncruter und dann wieder Lapender die Führung übernahmen. Dabei geriet Lapender in einen Ipp und Poncruter konnte nur mit Nachdruck durch Perry Rhodan dazu bewegt werden, Lapender aus der Falle zu befreien. Das kostete fast 28 Stunden, doch nach dieser Zeit wurden Rhodan und seine Begleiter unbeschadet bei Arhaeger abgeliefert. (PR 485, S. 25–40)

Rhodan offenbarte sich als Träger des Cappins Ovaron. So wurden Poncruter und Lapender am 18. April 3438 als Bodyguards für Perry Rhodan und seine Begleiter abgestellt. Sie nahmen an einer Polizeiaktion teil, die die Aufgabe hatte, die Ganjatoren aus ihrem Gefängnis zu befreien. Dies gelang schließlich, doch auf dem Rückzug wurden alle von Akhjis eingeschlossen. (PR 485, S. 46–60)

Nun kam Lapender zum Zug, der einen Weg an die Oberfläche zur robotischen Kommandoeinheit der Akhjis kannte. Lapender, Poncruter, Atlan und Rhodan hatten sich vorgenommen, die Kommandoeinheit zu zerstören. Dabei starteten die beiden Farrogs ein Ablenkungsmanöver, während Rhodan und Atlan in die Kommandoeinheit eindrangen und Bomben legten. Doch die Überzahl der Wachen war zu hoch. Poncruter wurde angeschossen, während sich Lapender unter mehreren Strahlschüssen auflöste. Poncruter wurde so von Atlan und Rhodan gefunden, die ihn mitnahmen. Auf ihrem Rückweg verstarb er, ohne dass die beiden es merkten. Arhaeger versprach, Poncruter in der Herrschergruft der Farrogs zu bestatten. (PR 485, S. 61–64)

Quelle

PR 485