MO (Raumschiff)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Raumschiff. Für weitere Bedeutungen, siehe: Mo (Begriffsklärung).

Die MO ist ein Raumschiff, das von den Hintermännern des Projekts Ara-Toxin benutzt wurde.

Technische Details

Die MO bestand aus dem Mittelteil der Trümmerbrücke, die wiederum ein Bruchstück des ehemaligen Kosmischen Basars NOWGOROD war. Sie war zylinderförmig, neun Kilometer lang und mehrere hundert Meter dick. Es konnte überlichtschnell fliegen.

Besatzung

Die Besatzung bestand hauptsächlich aus Milchstraßen-Tefrodern, die im Steg der Trümmerbrücke eine circa 7000 Personen starke Siedlung gegründet hatten. Allen Tefrodern wurde insgeheim ein Chip implantiert, der in Verbindung zu ihrer Paradrüse stand. Dieser Chip war ein Empfänger für Hyperstrahlung, die direkt auf die Paradrüse einwirkte und diese lähmte. So konnten die Tefroder zu willenlosen Marionetten gemacht werden.

Geschichte

Bei der Einrichtung der Trümmerbrücke wurden bei weitem nicht alle Bereiche erschlossen. So blieb den Springern, die sie betrieben, auch verborgen, dass die Hintermänner des Projekts Ara-Toxin die inneren Bereiche des Steges insgeheim zu einem komplett ausgerüsteten Raumschiff ausbauten. Die MO bildete den Kern des Steges. Der Umbau des Steges zu einem Raumschiff erfolgte mindestens seit 1334 NGZ, möglicherweise auch schon früher.

Im Juli 1340 NGZ rief Patriarch Saghul alle Konsortiumsmitglieder zusammen und reiste persönlich zur Trümmerbrücke. Bei der Vollversammlung eröffnete er den anderen Springern, dass er mehr als 50% der Anteile am Konsortium erworben hatte und beabsichtigte, eine Restrukturierung seiner Besitztümer auf der Trümmerbrücke vorzunehmen. Große Materialmengen wurden im Mittelteil umgeschichtet. Lamos Ozwach veranlasste die Ermordung Saghuls, allerdings stellte sich danach heraus, dass Koztelka, Saghuls rechte Hand, hinter allem steckte. Er war ein Gestaltwandler namens Synuit.

Somit ging die Räumung des Steges weiter. Mehrere Frachter lieferten Güter (vermutlich Waffen und sonstige technische Ausrüstung sowie Hyperkristalle, die Synuit seit Jahrzehnten in großen Mengen gesammelt hatte) an, die im Steg eingelagert wurden. Als Synuit die MO aus der Trümmerbrücke heraussprengte, wurde die Station vermutlich endgültig vernichtet.

Als Begleitschutz der MO erschienen drei Mobys. Synuit brach auf, um sich zu seinem Herrn zu begeben. Unbemerkt befanden sich zu diesem Zeitpunkt Perry Rhodan, Julian Tifflor und Zhanauta Filgris an Bord, die von dem Tefroder Ignats Gorgides unterstützt wurden. Durch einen von den Mobys gebildeten Transmitter wurde die MO in den Leerraum zwischen Milchstraße und Andromeda versetzt, wo sie in den  Wikipedia-logo.pngOrbit des Unlichtplaneten einschwenkte. Synuit gab den Befehl, die 200 bis 500 Fremdwesen, die sich noch auf der MO befanden, zu verfolgen und zu töten. Julian Tifflor versuchte, dies zu verhindern, konnte aber nur wenige »Illegale« retten. Rhodan vernichtete die Steueranlage für die Hyperstrahlung mit einem Krabbler, so dass die Tefroder wieder »sie selbst« wurden.

Quellen

Ara-Toxin 5, Ara-Toxin 6