Marcor Tulaire

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Marcor Tulaire war ein Afroterraner. Der USO-Spezialist stand im Rang eines Captains und war Besatzungsmitglied der KAPO-III. Captain Tulaire wurde meist als Kurier zwischen Quinto-Center und den einzelnen Stützpunkten der USO eingesetzt.

Erscheinungsbild

Er war ein Riese von Gestalt und dazu bärenstark mit breiten Schultern. Im Jahre 2841 war er 94 Jahre alt.

Charakterisierung

Der Captain galt bei seinen Gesprächspartnern als gutmütig und schwerfällig. Doch dieser Eindruck täuschte gewaltig.

Tulaire war fähig, eine Situation von allen Seiten zu beleuchten und zu analysieren. Er war für einen höheren Posten im Gefüge der USO vorgesehen.

Bei seinen Zusammentreffen mit seinem Freund Ronald Tekener spielte sich immer wieder ein seltsames Ritual ab. Tulaire bestand darauf, seinen Freund mit »Sie« und »Oberst« anzusprechen. Tekener tadelte ihn deswegen und nannte den Afroterraner »Marco« oder »Tuly«. Erst nach längerem Beisammensein ließ sich Tulaire dann zum vertraulichen »Tek« hinreißen.

Geschichte

Am 4. November 2841 kam Tulaire nach Satisfy, um mit Ronald Tekener und Sinclair M. Kennon über deren bevorstehenden Einsatz auf Ferrol zu sprechen und letzte Anweisungen von Lordadmiral Atlan zu überbringen. Erst beim Landeanflug hatte er von den Geschehnissen um seinen Freund, der von einer Paytra-Spinne gebissen worden war, und die Verwicklungen von Phoras von Chatron in einen angeblichen Überfall erfahren. Einige Ungereimtheiten bereiteten ihm Kopfzerbrechen. Nach der Landung nahm er Kontakt mit Tekener auf und war höchst erstaunt und beunruhigt, als das übliche Ritual nicht wie gewohnt ablief. Im Gegenteil: Tekener drängte auf ein rasches Ende des Gespräches.

Tulaire setzte sich mit Kennon in Verbindung und überbrachte dem USO-Spezialisten Atlans Befehl, so bald wie möglich nach Ferrol zu starten und Tekener auf Satisfy zurückzulassen. Dann begann Tulaire mit Nachforschungen im Fall Phoras von Chatron und bediente sich dabei der Hilfe von Harpy Sonnef und Karrel Mottang.

Beim Zusammentreffen mit Matur Penetschky in der Sonde stellte Captain Tulaire fest, dass nicht sein Freund Ronald Tekener vor ihm stand. Tulaire fasste den Entschluss, Phoras von Chatron mit einem Transmitter zu entführen und sodann zu verhören, um Licht ins Dunkel um Tekeners Entführung zu bringen. Dass der Akone zu diesem Zeitpunkt bereits tot war, wusste der USO-Spezialist nicht. So verfolgte er seinen Plan weiter. Seine beiden Helfer installierten in den Kellergewölben der BAGAF den Transmitter. Mottang lockte Minart Kadebku, den er anstelle des Akonen in den Privatgemächern im 64. Stock des BAGAF-Turms vorfand, in die Tresoranlagen der Bank. Noch bevor er den Verbrecher in den Transmitter stoßen konnte, wurde er von Kadebku erschossen. Kadebku schickte zuerst den Leichnam Mottangs durch das Gerät und folgte ihm dann einige Sekunden später selbst. In der Unterkunft Sonnefs, in der die Gegenstation aufgebaut war, fand er das »Wiesel« völlig verstört vor. Kadebku tötete Sonnef durch einen Schuss in den Rücken. Der als vogelfrei erklärte Tulaire wurde bald darauf auf dem Raumhafen von Beamten der Intern-Polizei gestellt. Als er versuchte, sich als USO-Spezialist erkennen zu geben, und kapitulierte, wurde er von einem Impulsstrahl, der von einem der Polizisten abgeschossen wurde, tödlich getroffen. Damit war die Chance des echten Ronald Tekener auf baldige Freilassung zunichte gemacht.

Quelle

Atlan 74