Moi Rispersh Har

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Syphone Moi Rispersh Har war der Kommandant der AUFSPÜRER.

Geschichte

Im Dezember 3820 war es Moi Rispersh Har, der den ersten Kontakt mit der Besatzung der HORNISSE herstellte. Als die Syphonen eine Expedition in den Nukleus planten, um ihre ehemalige Heimat wiederzufinden, übernahm Moi Rispersh Har das Kommando über die FINDER. (Atlan 820)

Die beiden Syphonenschiffe arbeiteten sich nach und nach in den Nukleus vor, immer unter den wachen Augen der Besatzung der HORNISSE, die ihnen unbemerkt folgte. In einem auf ihrem Weg liegenden Sonnensystem wurden die Syphonen von zwei kleinen Kugelraumschiffen bedrängt. Im Namen der Schwarzen Sternenbrüder forderte man sie auf, den Nukleus umgehend zu verlassen. Die unerwünschten Eindringlinge versprachen, der Anweisung Folge zu leisten, sobald ihre Schiffe zum nächsten Sprung bereit waren. Die Kugelraumer verschwanden wieder. Colemayn nahm Kontakt zu den Syphonen auf. Seine Vermutung, dass die Pflanzenabkömmlinge besser informiert waren als sie zugegeben hatten, bestätigte sich. Sie verfügten tatsächlich über die Koordinaten ihres ehemaligen Heimatsystems – und sie waren bereit, diese mitzuteilen, damit die HORNISSE ihnen Geleitschutz geben konnte. (Atlan 820)

Colemayn ließ sein Schiff zu den erhaltenen Koordinaten vorausfliegen. Zu seinem Erstaunen endete die Reise mitten im freien Raum, Lichtjahre entfernt vom nächsten Sonnensystem. Berechnungen der Besatzung ergaben, dass es an der vergangenen Zeit lag, das entsprechende Sonnensystem hatte sich einfach weiterbewegt. Als wahrscheinlichstes Ziel wurde eine Sonne in zwei Lichtjahren Entfernung ausgemacht. (Atlan 820)

Die Besatzung der HORNISSE musste einige Stunden warten, bis auch die Syphonen eintrafen. Kaum hatten die beiden Raumer ihre Transition beendet, tauchten erneut zwei Kugelraumschiffe auf. Sie waren deutlich größer als die beiden anderen und feuerten sofort Warnschüsse auf die syphonischen Eindringlinge ab. Die HORNISSE griff ein und lenkte die Angreifer ab. Über Funk ließ Colemayn den Pflanzenabkömmlingen die Position der zwei Lichtjahre entfernten Sonne als Treffpunkt mitteilen. Die Syphonen brachten sich in Sicherheit, auch die HORNISSE entkam. (Atlan 820)

Am Ziel stellte sich heraus, dass die Sonne über keinerlei Planeten verfügte, sie wurde lediglich von einem gigantischen Asteroidenring umkreist. Die HORNISSE begab sich zunächst in den Ortungsschutz der Sonne. Von dort aus beobachtete die Besatzung etwas später, wie die beiden syphonischen Raumschiffe das System erreichten. Man tauschte sich über Funk aus und kam gemeinsam zu dem Schluss, dass man sich im System der Sonne Cappafiersehn befand, der Asteroidengürtel bestand vermutlich aus den Überresten der ehemals dreizehn Planeten. (Atlan 820)

Die Syphonen wollten genauer nachforschen und landeten auf einem der großen Asteroiden. Unvermittelt öffneten sich Schleusentore auf dem Kleinplaneten, Traktorstrahlen bugsierten die Syphonenraumer in das Innere. (Atlan 820)

Quelle

Atlan 820