Schwarze Sternenbrüder

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Als Schwarze Sternenbrüder bezeichneten sich die drei Psionischen Pakete, die sich im Jahre 3820 (233 NGZ) in Manam-Turu von EVOLO – vor seiner Metamorphose zu BARQUASS – lösten und verselbständigten. Atlan bezeichnete sie im Jahre 3821 auch als Psionische Megasphären. (Atlan 847)

Die drei Sternenbrüder waren

Pzankur wurde von Atlan bereits kurz nach seiner Verselbständigung besiegt. (Atlan 799)

Geschichte

Die beiden anderen Sternenbrüder suchten sich ihre neue Residenz in Alkordoom. Zwischen den beiden Grenzen im Nukleus von Alkordoom hatten die Schwarzen Sternenbrüder ihr Reich aufgebaut, von wo sie ihre Fäden spannen und die Legenden von der Welt des Ewigen Lebens, vom Ehernen Smaragd und anderes ausstreuten, um sich in den Besitz von für sie wichtigen und hilfreichen Dingen zu bringen. (Atlan 837)

Vom Nukleus aus bereiteten sie den Schlag gegen die Kosmokraten vor. Sie planten, Alkordoom zu opfern, um den Kosmokraten einen Denkzettel zu verpassen und die Gebiete hinter den Materiequellen zu erschüttern. (Atlan 837)

Alle Sterne und Planeten im Nukleus und im Nukleat sollten untergehen. Die Außenregionen Alkordooms würden dieses Schicksal teilen. Das sollte am 7. Mai 3821 passieren. (Atlan 840)

Die Kosmokraten hatten schon zur Zeit Vergalos die drohende Gefahr erkannt. Als in tiefster Vergangenheit der Jetstrahl von Alkordoom entstand, wurde den Kosmokraten der Plan klar, den die Nachfolger Vergalos umsetzen sollten. Sie wussten, dass der Jet nicht natürlich entstanden war, sondern von Wesenheiten erschaffen worden war, die bis weit vor ihre eigene »Geburt« in die Vergangenheit vorgestoßen waren. (Atlan 847)

Darum wurde Hartmann vom Silberstern auf Vergalo angesetzt. Doch der Ritter der Tiefe scheiterte. Da sich die Hoffnung der Kosmokraten nicht erfüllte, dass der Kosmos von selbst das Gleichgewicht wiederherstellte, wurde Atlan von Kran nach Alkordoom und später nach Manam-Turu versetzt, wo er gemeinsam mit Anima EVOLO bekämpfte. EVOLO wurde befriedet, doch seine Ableger, die Psionischen Pakete Pzankur, Aytakur und Zattzykur, brachten Chaos über diesen Teil des Universums. Pzankur diente als Ablenkung. Zattzykur und Aytakur machten sich ungestört die Zeitchirurgen und deren Zeitgruft untertan. (Atlan 847)

Die Schwarzen Sternenbrüder führten also den ursprünglichen Plan des Erleuchteten weiter. Aytakur und Zattzykur manipulierten die Dimensionsdivergenzer und schufen die beiden Barrieren, die den Nukleus und auch das Nukleat nahezu vollständig von den Außenbereichen Alkordooms abriegelten. Der Plan des Erleuchteten hatte das Ziel, den Kosmokraten eine entscheidende Niederlage zuzufügen. Zu diesem Zweck baute er EVOLO und zog auch das in Alkordoom zu findende Potential an Psi-Kräften mit ein. Der im Zentrum der Galaxie entspringende Jetstrahl wurde ebenfalls in die Planungen einbezogen. (Atlan 849)

Nach dem Ende des Erleuchteten war der Plan vollständig in EVOLO enthalten – und somit auch in den Psionischen Paketen. Die Schwarzen Sternenbrüder waren im Jahre 3821 dabei, den Jetstrahl mit dem Zerotrafer so zu schalten, dass eine Zerobrücke in das Reich der Kosmokraten geschlagen und gigantische Materiemassen aus Alkordoom sowie die wartenden Angriffsflotten in den Bereich der Kosmokraten transportiert wurden. Das sollte auch zur Destabilisierung mehrerer Materiequellen führen und die Kosmokraten daran hindern, in die Geschehnisse des Normaluniversums eingreifen zu können. Trotz der Zerstörung des Zerotrafers durch Atlan und die Celester, arbeitete der Jetstrahl weiter im Sinne des Erleuchteten. Der Aufbau der Zerobrücke schritt unaufhörlich voran. (Atlan 849)

Im Frühjahr 3821 gelang es Geselle in Zusammenarbeit mit Jododoom und Jodokat, sämtliche Sicherungseinrichtungen des DIMETROMS auszuschalten. Der Roboter begann, die Dimensionsdivergenzer auszuschalten, zunächst einzeln, dann über Verteilerknoten in großer Zahl. Auf der Innenseite einer Art Planetarium ließ sich der Fortschritt verfolgen. Inzwischen begannen einige Thater damit, Sprengkörper anzubringen, um den Schwarzen Sternenbrüdern jede Möglichkeit zu nehmen, das DIMETROM erneut für ihre Zwecke zu missbrauchen. Das DIMETROM wurde zerstört. (Atlan 849)

Nach der Zerstörung des DIMETROMS auf Plandom, griff Aytakur in die Auseinandersetzungen ein. Er vernichtete einen celestischen Raumer. Geselle opferte sich und die HORNISSE, indem er das Raumschiff in die Energiewolke, in der Aytakur im Beka-System operierte, steuerte, die offensichtlich mit etwas kämpfte. Kurz darauf erschütterte eine gewaltige Explosion das System. (Atlan 849)

Kassja-Narktuan informierte Atlan darüber, dass Aytakur zwar geschwächt wäre, aber nicht geschlagen. Es könnte sein, dass nur noch Stunden blieben, bis die entfesselten Kräfte des Jetstrahls die Galaxie ins Verderben stürzten. (Atlan 849)

Im Mai 3821 (234 NGZ) konnte Atlan diese Gefahr, unter anderem mit Hilfe des als Kassja-Narktuan auftretenden EVOLO, mittels eines Zeitparadoxons beseitigen; die beiden Sternenbrüder vergingen. (Atlan 850)

Im Endeffekt zeigte sich, dass dieses die Gefahr war, die die Kosmokraten vorhergesehen hatten und weswegen sie Atlan auf seine dreijährige Mission schickten. (Atlan 830)

Quellen

Atlan 799, Atlan 830, Atlan 837, Atlan 840, Atlan 847, Atlan 849, Atlan 850