Hartmann vom Silberstern

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit dem Raumschiff SILBERSTERN. Für weitere Bedeutungen, siehe: Silberstern.

Hartmann vom Silberstern war ein Ritter der Tiefe und Beauftragter der Kosmokraten. Er starb in der Galaxie Manam-Turu.

Erscheinungsbild

Der Ritter war humanoid. Welchem Volk er entstammte, ist ebenso unbekannt wie seine ursprüngliche Heimat. Sein Haar war kupferfarben mit einem seltsamen metallischen Schimmer, seine Augen goldbraun. (Atlan 680)

Charakterisierung

Hartmann vom Silberstern gehörte nicht zu denen, die ihre Zeit unnütz verschwendeten. Er war sehr pflichtbewusst und ausgesprochen zurückhaltend gegenüber seinen Orbitern. (Atlan 680)

Raumschiff

Der Ritter nannte sein Raumschiff SILBERSTERN. Dessen Aussehen ist nicht überliefert. (Atlan 680)

Geschichte

Wann Hartmann seine Ritterweihe im Dom Kesdschan erhalten hatte, ist nicht bekannt. Ebensowenig ist bislang bekannt, welche Missionen er im Auftrag der Mächte der Ordnung über welchen Zeitraum erfüllt hat.

Die letzte Mission des Ritters

In der Galaxie, die Jahrtausende später als Manam-Turu bekannt wurde, hatte Hartmann den Auftrag, die Umtriebe des geheimnisvollen Vergalo zu untersuchen und dessen Machenschaften zu stoppen. Dieser hatte die herrenlose Roboterzivilisation der Bo'oquiden unter seine Kontrolle gebracht und schickte sie aus, in der gesamten Galaxie Planeten zu plündern, Schätze zu rauben und parapsychisch begabte Wesen zu entführen. (Atlan 680)

In Manam-Turu rekrutierte der Ritter erst den Bo'oquiden Verrin und später die psibegabte Vardi Anima. Dazu landete der Ritter mit seinem Raumschiff auf dem Planeten Crowhen, der von den Bo'oquiden überfallen wurde. Sein Orbiter Verrin rettete Anima und brachte das Mädchen in das Schiff. (Atlan 680)

Hartmann vom Silberstern übernahm die Ausbildung Animas und trainierte ihre Fähigkeiten. Nach Abschluss der Ausbildung startete der Ritter von Crowhen, um Vergalo in seine Grenzen zu weisen. Anima war als Orbiterin an Bord des Raumschiffes. (Atlan 680)

Ein Plan wurde geschmiedet, um Vergalo zu befrieden. Der Ritter glaubte, in Vergalo ein Doppelwesen vor sich zu haben, dessen beide Teile ständig im Streit lagen. Mit den Entführten aus allen möglichen Völkern wollte er sich von seiner sanfteren Hälfte befreien, um ungehindert seiner Gier nach Macht frönen zu können. Hartmann vom Silberstern hatte vor, genau dieser besseren Hälfte zum Sieg zu verhelfen. (Atlan 680)

Anima nahm einen zentralen Punkt in der Planung des Ritters ein. Hartmann wollte Vergalos unermessliche Gier nach Schätzen ausnutzen. Der Ritter wusste, dass Vergalo einige Schiffe der Bo'oquiden auf der Suche nach dem Planeten Larab verloren hatte. Anima sollte als die letzte Überlebende des Volkes der Laraben auftreten, die über die angehäuften Schätze wachte. Vergalo sollte ihr Nachfolger werden. (Atlan 680)

Die SILBERSTERN wurde von den Bo'oquiden aufgebracht. Auf Vergalo wurden Hartmann vom Silberstern, Verrin und Broga, wie sich Anima nun nannte, in Vergalos Palast gebracht. Der Plan des Ritters schien nicht aufzugehen. Verrin wurde in seine Einzelteile zerlegt. Hartmann selbst an eine Säule gefesselt. Doch das alles waren nur Illusionen, hervorgerufen von Vergalo, um Broga von den Blumenbergen zu verleiten, sich zu verraten und den wahren Grund ihrer Mission bekannt zu geben. (Atlan 680)

Erst als es Broga gelang, dicht genug an Vergalo heranzukommen, um mit ihren Fähigkeiten (verwandt mit der Metabio-Gruppierung) der positiven Seite Vergalos zur Kontrolle zu verhelfen, waren Hartmann und Verrin gezwungen, sich gegen eine Übermacht von Wesen zu wehren, die von Vergalo geschaffen wurden. Der Ritter wurde von einem Speer durchbohrt und starb. (Atlan 680) Anima konnte ihrem Ritter nicht zu Hilfe eilen, da sie selbst in einen Kampf verwickelt war. (Atlan 749)

Die Orbiterin versuchte, ihren Ritter wiederzubeleben. Doch sie war gezwungen, ihn in einen Überlebenstank zu legen. (Atlan 749)

Anima brachte die sterblichen Überreste an Bord der SILBERSTERN. (Atlan 680)

Die SILBERSTERN startete und brachte den Ritter auf einen unbewohnten Sauerstoffplaneten. Dort tat der Tank seine Arbeit. Als er sich öffnete, war die schreckliche Wunde beinahe verheilt. Doch Hartmann vom Silberstern wachte nicht auf. Sein Gehirn verblieb auf einer rein vegetativen Basis. (Atlan 749)

Anima rief Payarus, einen Beauftragten der Kosmokraten, zu Hilfe, mit dem der Ritter regelmäßig in Kontakt gestanden hatte. (Atlan 680)

Der Beauftragte war innerhalb weniger Stunden mit seinen Raumschiffen zur Stelle, konnte aber nur den Tod des Ritters bestätigen. Er erklärte die Aufrechterhaltung der Körperfunktionen als sinnlos. Payarus nahm den seelenlosen Körper mit. Anima erfuhr nie, was aus ihrem Ritter geworden war. (Atlan 749)

Im Jahre 3819 erfuhr Anima auf dem Planeten Barquass, dass ein Teil des Ritters die Entität Guray bildete. (Atlan 749)

Anmerkung: Schätzungsweise geschah dies etwa 5000-6000 Jahre vor dem Jahr 3818 (231 NGZ). Auch wenn dieser Auftrag auf den ersten Blick etwas minder für den Einsatz eines der damals schon letzten Ritter der Tiefe erscheint, bleibt zu bedenken, dass aus Vergalo der Erleuchtete von Alkordoom wurde, der EVOLO erschuf und deswegen den ebenfalls von den Ordnungsmächten beauftragten Atlan auf den Plan rief. Daran erkennt man eine gewisse Weitsichtigkeit der Kosmokraten.

Quellen

Atlan 680, Atlan 749