Metabio-Gruppierer

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel beschreibt die Parabegabten der klassischen Perry Rhodan-Serie. Für die Parabegabten der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Metabio-Gruppierer (PR Neo).

Ein Metabio-Gruppierer ist kraft seines Geistes dazu in der Lage, die Zellen eines Lebewesens zu »sehen« und sie umzugruppieren. Dabei kann die Parafähigkeit der Metabio-Gruppierung sowohl positiv wirken, also Krankheiten heilen, als auch Zellen negativ beeinflussen und dadurch Krebsgeschwüre und Ähnliches auslösen.

Zumindest im Fall von Irmina Kotschistowa ist bekannt, dass sie mit ihrer Fähigkeit auch künstlich erzeugtes organisches Gewebe manipulieren konnte. Im Jahre 446 NGZ fertigte sie für Reginald Bull eine Biomaske an, die ihn in einen Kartanin verwandelte. (PR 1341)

Bekannte Metabio-Gruppierer

Die einzige bekannte Metabio-Gruppiererin der Lokalen Gruppe war Irmina Kotschistowa. Dank ihrer Gabe konnte sie nach dem Diebstahl ihres Zellaktivators den explosiven Zellverfall in ihrem Körper verzögern und für einige Jahre weiter am Leben zu bleiben.

Anima besaß ebenfalls diese Fähigkeit, verlor sie aber später, als sie dabei mithalf, aus EVOLO die Superintelligenz BARQUASS zu schaffen.

Auch die Aeganer, ein Hilfsvolk ARCHETIMS, hatten die Fähigkeit der Metabio-Gruppierung, konnten diese aber nur instinktiv und nur bezogen auf den eigenen Körper einsetzen.

Das Volk der Druiden in Dommrath hat eine Parafähigkeit, die mit der Metabio-Gruppierung verwandt zu sein scheint.

Quellen