DIMETROM

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Das DIMETROM war eine riesige zentrale Schaltpositronik der Alkorder.

Übersicht

Die Anlage befand sich tief im Inneren des Planeten Plandom und erstreckte sich über mehrere Etagen. Entlang der Außenregionen waren in regelmäßigen Abständen Terminals verteilt, die der Zentrale eines Raumschiffes ähnelten. Alle Gänge liefen sternförmig im Zentrum der Anlage zusammen. Zwei mächtige Kuppeln wölbten sich über einem transparenten Boden. Hier konnten die Sterne des Nukleus und des Nukleats projiziert wurden. (Atlan 849)

Das DIMETROM war die Schaltstation für alle Dimensionsdivergenzer. (Atlan 849)

Geschichte

Im Frühjahr 3821 sollten Geselle und eine Begleitflotte der Celester, unterstützt von Jododoom und Jodokat, das DIMETROM finden und ausschalten. (Atlan 849)

Bevor die ACORAH-CEN aufbrach, erschien Kassja-Narktuan und teilte Atlan mit, dass dieser das DIMETROM bereits kennengelernt hatte – es befand sich auf Plandom, dem dritten Planeten der Sonne Beka, der sich, im Gegensatz zum Rest des Systems, im Nukleat befand. (Atlan 849)

Gemeinsam mit der HORNISSE und Spooner Richardsons ACORAH-CEN starteten 84 celestische Raumschiffe nach B-351-K-907. Die HORNISSE und die ACORAH-CEN flogen zunächst allein ins Beka-System ein, wo ein einzelnes Wachschiff kreuzte. Der Raumer konnte noch eine Hyperfunknachricht absenden, dann wurde er von Geselles Schiff schrottreif geschossen. (Atlan 849)

Die ACORAH-CEN wendete sich mit vier Begleitschiffen Plandom zu. Nach der Zerstörung einiger Abwehrforts landete die HORNISSE auf dem Hauptkontinent. Angeführt von Geselle und Hage Nockemann drang ein Stoßtrupp durch ein zerstörtes Abwehrfort in den Untergrund Plandoms vor. Mit von der Partie waren auch Einfrosch Hu und Zweifrosch Ha. Während die Eindringlinge sich immer tiefer vorarbeiteten, strahlte die Zentralpositronik des Planeten einen ersten Notruf an ihren Herrn ab. (Atlan 849)

Da Geselle von Atlan eine Menge Informationen über Plandom erhalten hatte, gelang es dem Roboter bald, den Zugang zum DIMETROM zu finden. Ein weiterer Notruf erfolgte, direkt an Aytakur gerichtet. (Atlan 849)

In Zusammenarbeit mit Jododoom und Jodokat schaffte es Geselle, sämtliche Sicherungseinrichtungen des DIMETROMS auszuschalten. Er begann, die Dimensionsdivergenzer auszuschalten, zunächst einzeln, dann über Verteilerknoten in großer Zahl. Auf der Innenseite einer Art Planetarium ließ sich der Fortschritt verfolgen. Inzwischen begannen einige Thater damit, Sprengkörper anzubringen, um den Schwarzen Sternenbrüdern jede Möglichkeit zu nehmen, das DIMETROM erneut für ihre Zwecke zu missbrauchen. (Atlan 849)

Kaum hatte der Roboter den Rückzug angeordnet, bebte plötzlich der Boden. Die Station begann zusammenzubrechen. Dann meldete die HORNISSE, dass eine Energiewolke im Sonnensystem aufgetaucht war – Aytakur. Geselle und Nockemann versuchten, ihre Leute in Sicherheit zu bringen. Die Gruppe erreichte unbeschadet die HORNISSE. Von den anderen Schiffen erfuhren sie vom Zusammenbruch des Nukleats und der Barrieren um den Nukleus. Die Operation war ein Erfolg. (Atlan 849)

Quelle

Atlan 849