Dimensionsdivergenzer

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Dimensionsdivergenzer ist ein Gerät aus dem Fundus der Alkorder in der Galaxie Alkordoom.

Technische Details

Diese Geräte haben eine Länge von 1550 Metern, sind 550 Meter breit und 650 Meter hoch. Ein Dimensionsdivergenzer gleicht einem zu kurz geratenen  Wikipedia-logo.pngBuckelwal mit aufgerissenem Maul. Stacheln und antennenartige Auswüchse wachsen an verschiedenen Stellen aus dem kompakten Rumpf. Die Stationen sind unbemannt und werden vollrobotisch betrieben. Sie arbeiten mit Dimetrans-Energien, einer dimensionsübergreifenden Form der Hyperenergie. (Atlan 840) Mit diesen Energien erzeugt der Dimensionsdivergenzer für einen bestimmten Raumabschnitt des Nukleus ein Stück des Nukleats. (Atlan 848) Alle Dimensionsdivergenzer können aus eigener Kraft ihren Standort verändern und sind fernflugtauglich. Sie verfügen über Funk und diverse Ortungseinrichtungen bis hin zum Dakkar-Halbraumspürer. Sie besitzen Beiboote und abkoppelbare Reparatureinheiten, verschiedene Schleusen und Mannschaftsräume für Reparaturteams. Da sie eigene Magazine und Ersatzteildepots haben, sind sie autarke Einheiten. (Atlan 840) Im Innern herrscht eine Schwerkraft 0,7 Gravos. (Atlan 848)

Diese gewaltigen Raumstationen teilen die reale Existenzebene in zwei auf, von denen eine, der Nukleus, der üblichen Ebene entspricht. Die zweite Existenzebene ist das Nukleat. (Atlan 830) Jeder Dimensionsdivergenzer ist für einen bestimmten Abschnitt zuständig. (Atlan 848)

Die Hauptpositronik des Dimensionsdivergenzers wird als Zentraler Geist bezeichnet. (Atlan 848)

Von den Schwarzen Sternenbrüdern wurde ein Objekt mit einer Kantenlänge von etwa 25 Metern eingesetzt. Mit den Dimensionsdivergenzern wurden die Barrieren um den Nukleus errichtet. Da das DOMIUM zu weit davon entfernt war, setzten sie diesen kleinen Divergenzer ein, um die Station zu schützen. (Atlan 829)

Geschichte

Im Zuge des Cen-Plans wurden 20.000 Jahre für die Entwicklung dieses Vorhabens vorgesehen. Nach etwa 3000 Jahren war der erste Dimensionsdivergenzer testbereit. Doch mehr als 500.000 dieser Geräte waren notwendig, um das riesige Gebiet mit einem Durchmesser von etwa 19.000 Lichtjahren zu erfassen. (Atlan 830) Die Dimensionsdivergenzer wurden von den Alkordern in der Dakkarzone stationiert. (Atlan 840) Im Vollausbau waren mehr als eine Milliarde Dimensionsdivergenzer in Betrieb. (Atlan 848)

Nach dem Auftreten des Juwels auf dem Planeten Ukiot und der Ermordung Tausender Alkorder, setzte Waulautoom vor 4900 Jahren (Atlan 840) die Dimensionsdivergenzer in Betrieb. Das Nukleat entstand. (Atlan 830)

Etwa um das Jahr 3819 erhielten die Dimensionsdivergenzer vom DIMETROM die Anweisung, dass alle Dimensionsdivergenzer den neuen Herren, den Schwarzen Sternenbrüdern, unterstellt waren. (Atlan 848) Schlussendlich wurden die Dimensionsdivergenzer von den Schwarzen Sternenbrüdern manipuliert und erzeugten zusätzlich die beiden Barrieren, die Nukleus und Nukleat fast vollständig von den Außenbereichen Alkordooms abriegelten. (Atlan 840)

Am 23. Januar 3821 erzeugte der Dimensionsdivergenzer in einer Entfernung von 1,4 Lichtsekunden einen hauchdünnen Energieschirm um das DOMIUM. Daran zerschellte eine Robotsonde der VIRGINIA III. (Atlan 829)

Von einer auf der SAHNETORTE installierten Bombe wurde der Dimensionsdivergenzer schließlich zerstört und das DOMIUM seines Schutzes beraubt. (Atlan 829)

Im DIMETROM konnte Geselle die Dimensionsdivergenzer auszuschalten, zunächst einzeln, dann über Verteilerknoten in großer Zahl. Auf der Innenseite einer Art Planetarium ließ sich der Fortschritt verfolgen. Das Nukleat und die von den Schwarzen Sternenbrüdern errichteten Barrieren um den Nukleus verschwanden. (Atlan 849)

Quellen

Atlan 829, Atlan 830, Atlan 840, Atlan 848, Atlan 849