Das ultimate Programm

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A847)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 847)
A847 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustrationen
Zyklus: Im Auftrag der Kosmokraten
Titel: Das ultimate Programm
Untertitel: Der Arkonide sucht Hilfe in der Vergangenheit
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Robert Straumann (2 x)
Erstmals erschienen: 1987
Hauptpersonen: Atlan, Ban-Shuddar, Ban-Kabbir, Pago-Delh, Anima, Chipol, Nachim-Kussa
Handlungszeitraum: April 3821
Handlungsort: Intern-Kosmos
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Nach den von Kingroli erhaltenen Anweisungen steuert Raanak seine Werftplattform aus der Zeitwabe in den Intern-Kosmos. Die RA-perfekt gerät dabei in heftige Turbulenzen, die Zentralpositronik meldet schließlich drohende Materialermüdungen in der Mittelsektion und spricht davon, dass die suspendierte Animation gefährdet sei. Daraufhin verlässt Raanak fluchtartig die Zentrale.

Um die Mittelsektion haben die Paddler seit jeher ein Geheimnis gemacht. Atlan hat mehrfach versucht dorthin zu gelangen, wurde aber jedes mal mehr oder weniger geschickt davon abgebracht. Der Arkonide nutzt die Gelegenheit und folgt dem Chef der Paddler. Nach einiger Zeit endet der Weg des Aktivatorträgers jedoch vor einer massiven Wand – kein Hindernis für die Strukturläufer, aber undurchdringlich für Atlan.

Während er noch enttäuscht vor der Wand steht, erhält der Arkonide unerwartete Hilfe. Kingroli schaltet für ihn einen Durchgang durch eine andere Zeitebene. Schließlich erreicht Atlan eine Halle, in der sich eine große Zahl von Paddlern versammelt hat, die sofort eine drohende Haltung annehmen. Die Beschwichtigungsversuche des Arkoniden stoßen auf taube Ohren.

Plötzlich fällt dem Aktivatorträger ein, welches Geheimnis hier gehütet wird. Er beschimpft die Paddler als Narren, es wisse ohnehin jeder was hier verborgen sei – Paddlerfrauen. Es gebe also kein Geheimnis, fährt er fort, aber er könne helfen.

Atlan erfährt, dass die Frauen ursprünglich im Haremishad lebten, geheimen Planeten in Andromeda, die regelmäßig von Werftplattformen aufgesucht wurden. Dort wuchsen auch die Kinder auf, bis die Jungen alt genug waren, um in den Werften zu arbeiten. Während des Vernichtungsfeldzugs der Meister der Insel wurden diese Welten evakuiert.

Die energetischen Turbulenzen haben die suspendierte Animation schwer gestört. Um die 184 Frauen zu retten, bleibt nur sie aufzuwecken, erkennt Atlan. Es dauert jedoch, bis er auch die Paddler überzeugt hat. Dann läuft der Aufweckvorgang einwandfrei an.

Atlan plant, tief in der Vergangenheit ein Programm zu installieren, dass die Entstehung des Jetstrahls in Alkordoom verhindern soll. Die Zeitchirurgen, die zu Gast an Bord er RA-perfekt sind, befürchten, dass die Zeitspezialisten von Rhuf dies verhindern würden. Sie schlagen vor, Kontakt zu den Leuten von Rhuf aufzunehmen.

Der Nichtzeit-Bewahrer Ban-Shuddar kennt den Standort eines Geheimstützpunkts der Tigganois. Er rät aber dazu, mit einem kleinen Schiff dorthin zu fliegen, um die Besatzung nicht zu verschrecken. Raanak stellt das Beiboot KYNAITAN zur Verfügung, ebenso den Blitzmonteur Dartfur. Neben Ban-Shuddar schließt sich mit Ban-Kabbir ein weiterer Metagyrru Atlan an. Außerdem bittet der Zgmahkone Pago-Delh darum, mitfliegen zu dürfen. Gegen den Rat seines Extrasinns stimmt der Arkonide zu.

Nach einer Linearetappe empfängt man auf der KYNAITAN einen Notruf. Anima und Chipol werden gerettet, die bei der Rückkehr aus dem Temporalsumpf in einem Beiboot gelandet und anschließend von zgmahkonischen Raumschiffen gejagt worden, aber entkommen sind.

Dartfur lässt die letzte Linearetappe direkt in der Photosphäre der Sonne Tallahee enden, wo sich auch der gesuchte Stützpunkt der Tigganois befindet. Um einen möglichst hilfsbedürftigen Eindruck zu machen, verwandelt der Blitzmonteur die KYNAITAN anschließend in ein Wrack. Der Plan gelingt, mit einem Traktorstrahl werden die Überreste des Schiffes von der Station geborgen.

Der leitende Tigganoi heißt Nachim-Kussa, er erinnert Atlan stark an Goman-Largo. Als der Arkonide ihm offen berichtet, worum es geht, stößt er auf Unglauben. Nachim-Kussa lässt die Besatzung der KYNAITAN als Zeitverbrecher einsperren.

Während der Arkonide in seiner Zelle auf einen Gesinnungswechsel bei dem Tigganoi hofft, verschwindet plötzlich eine Wand, ein Durchgang zu einer riesigen Halle entsteht. Erneut hat Kingroli einen Weg geöffnet, er zeigt dem Aktivatorträger einen glasklaren Kubus mit einer Kantenlänge von etwa drei Metern. Es ist der Stein der Kosmischen Urkraft, der im Gral der Zeitwacht steht. Atlan sieht eine potentielle gemeinsame Zukunft der Zeitschule von Rhuf und der Zeitchirurgen. Der Arkonide bekommt eine Frist von dreißig Minuten, um sie Nachim-Kussa zu zeigen.

Mit den Kräften des Kubus gelingt es Atlan, Nachim-Kussa an diesen geheimnisvollen Ort zu bringen. Der Arkonide legt erneut seine Argumente dar und berichtet auch von der Herkunft Kingrolis und der möglichen Zukunft. Schließlich kann er den Tigganoi überzeugen, dass die Installation des Programms notwendig ist, ungeachtet eines daraus folgenden Zeitparadoxons. Als die Frist endet, bezeichnen sie einander als Freunde.

Mit der DURHUF, einem Raumschiff der Tigganois, geht es weiter. Nachim-Kussa und vier seiner Artgenossen haben sich der Gruppe um Atlan angeschlossen. Ban-Shuddar informiert die anderen, dass sie einen Nullzeit-Deformator benötigen. Dieser befindet sich in einem kleinen Internraum, den die Zeitchirurgen aus einer Sonne erzeugt haben, die kurz davor war, zum Schwarzen Loch zu werden.

Die Zeitmaschine ist deutlich aufwendiger gestaltet als ihr terranisches Pendant. Sie ist voll raumflugtauglich und verfügt sogar über Überlichttriebwerke. Die Reise in die Vergangenheit wird mehrfach abrupt unterbrochen. Spindelförmige Stationen der Tigganois zeichnen dafür verantwortlich. Nur dank der Unterstützung Nachim-Kussas kann der Nullzeit-Deformator seine Fahrt jedesmal fortsetzen. Atlans Extrasinn bemerkt, dass die Schwarzen Sternenbrüder ihre Zeitreisen vermutlich mit dem Einverständnis der Tigganois durchführen, sonst wären auch sie gestoppt worden.

Als sie die Zielzeit erreicht haben, müssen sie noch zu roten Zwergsonne fliegen. Auf dem einzigen, nur etwa mondgroßen Planeten steht die gesuchte Station der Metagyrrus. Von hier wurde einst der Intern-Kosmos in Betrieb genommen. Nach Aussage Ban-Shuddars bietet sie die einzige Möglichkeit, ein Sicherheitsprogramm zu installieren, dass aus der Realzeit aktiviert werden kann.

Von den fünfzehn Mitgliedern der Stationsbesatzung, alles Metagyrrus, lebt niemand mehr, sie haben sich offenbar vor längerer Zeit das Leben genommen. Die Installation des Programms dauert mehr als einen Tag. Die schützenden Codewörter kennt nur Atlan selbst.

Als die Gruppe sich wieder in ihrer Realzeit befindet und mit dem Nullzeit-Deformator den Internraum anfliegt, bemerkt Ban-Shuddar, dass etwas nicht stimmt. Um kein Risiko einzugehen, nimmt er eines der kleinen Beiboote der Zeitmaschine und fliegt allein voran. Er informiert die anderen noch über einen fremden Eindringling, dann bringt er den Internraum zur Implosion.

Eigentlich sollte die RA-perfekt schnellstens aufbrechen, Dartfur sorgt jedoch für eine Verzögerung. Er will sich um die Überreste von Tuschkans Roboter Movemunk kümmern und begibt sich deshalb mit einer Dimensionskapsel der Metagyrrus nach Khrat ins Analogon. Bevor der Blitzmonteur die Überbleibsel des Roboters ins Nichts strahlt, gibt dieser ihm noch eine Aufgabe für die Zukunft. Er soll sich um die Einhörner auf Mohenn kümmern, sie seien immer noch intelligent, benötigten aber einen Lehrer.

Bei einem Gespräch Atlans mit Ban-Kabbir offenbart der Metagyrru, dass die Aktivierung des Programms nicht so einfach ist, wie der Arkonide dachte. Um die nötigen Impulse abzustrahlen, muss er sich zu einer versteckten Schaltwelt begeben. Ban-Kabbir weiß nur, dass deren Name Kybodrom ist.

Über die Zeitwabe kehrt die RA-perfekt zurück nach Alkordoom, landet dort jedoch in völligem Chaos. Sie befindet sich inmitten der Invasionsflotte Dulugshurs. Heftige energetische Stoßfronten erschweren die Navigation. Atlan startet mit der STERNSCHNUPPE, dann verschwinden die zgmahkonischen Raumschiffe plötzlich. Aber auch die RA-perfekt meldet sich nicht mehr.

Anmerkung

  • Dass Anima und Chipol seit der Rückkehr aus dem Temporalsumpf (Atlan 834) verschollen waren, ist ein Fehler. Danach spielten beide bereits eine wichtige Rolle (Atlan 838).

Innenillustrationen