Jetstrahl

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Ein kosmischer Jetstrahl ist ein gerichteter (kollimierter) Gasstrom.

574px-M87 jet.jpg
M 87 mit Jetstrahl

Übersicht

Jets entstehen, wenn ein Objekt wie beispielsweise ein Schwarzes Loch Gas aus einer rotierenden Scheibe ansammelt (akkretiert). Nur ein Teil des Gases erreicht das Objekt, der andere Teil strömt senkrecht zur Rotationsebene von dem Objekt weg. Die  Wikipedia-logo.pngKollimation kommt entweder mechanisch durch den Innenrand der Akkretionsscheibe oder durch magnetische Felder zustande.

Bekannte Jetstrahlen

Geschichte

M 87

Im Jahre 2436 wurde die CREST IV durch einen Paratronaufriss nach M 87 verschlagen. Anhand des charakteristischen Jetstrahls der Galaxie konnte die Besatzung schnell ihre Position bestimmen. Die hier heimischen Völker nutzen den weithin sichtbaren Strahl als astronomischen Orientierungspunkt. Außerdem dient eine hyperenergetische Komponente im Zusammenspiel mit der Zentrumssonne, der der Jet als eine Art Überschlagventil dient, als Abwehreinrichtung der KdZ gegen Paratrontechnologie. Ohne einen geeigneten Kompensator können Paratronfelder innerhalb von M 87 nicht genutzt werden, im schlimmsten Fall führt die Aktivierung derartiger Technologie zu einer Zerstörung des Raumschiffes. (PR 340, PR 345, PR 367)

Alkordoom

Der aus dem »oberen« Pol der Galaxie Alkordoom austretende Materiestrahl transportiert neben Staub und gasförmiger Materie auch solche in Form von Strahlung in sub-, normal- und hochenergetischen Bereich mit. (Atlan 709)

Der Sog ist viel stärker als jener des Jetstrahls von M 87. (Atlan 709)

Im Jahre 3819 wurde die IGEL in den Jetstrahl von Alkordoom gerissen. Der Materiestrom aus n-dimensionaler Energie beschleunigte das Raumschiff auf vielfache Überlichtgeschwindigkeit. Während des Fluges kam es zur Kollision mit der DSCHWINGG, wodurch beide Schiffe in den Normalraum zurück stürzten. (Atlan 709)

Am Rand sowie im Inneren des Jetstrahls toben rasende Energiemassen. Die Spitze zeigt nach Süden, zum Zentrum des Nukleus hin. An einer 0,12 Lichtjahre durchmessenden Schnittstelle umgab im Jahre 3821 ein feines, 32 Lichtminuten dicker Ring den Strahl, die Wicklung. Unterhalb dieses Bandes verschwindet die Spitze des Jets in einer Kugel, in der normale und Hyperenergien toben. Dieses Gebilde misst 43 Lichtminuten. (Atlan 839)

In der näheren Umgebung stehen neun Sonnen, darunter Shewanahl. Die Sterne sind unregelmäßig in einem Kreis oberhalb und unterhalb der Ebene angeordnet, in der sich der Ring befand, maximal 0,6 Lichtjahre von der Außenseite des Ringes entfernt. Die Sonnen werden von Planeten umkreist. (Atlan 839)

Weblink

Wikipedia: Jet (Astronomie)

Quellen