Organisation Gonozal VII.

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Organisation Gonozal VII. war eine Untergrundorganisation auf Arkon I zur Regierungszeit von Imperator Orbanaschol III.

Übersicht

Ursprünglich wurde sie als rein nostalgische Organisation gegründet, der zahlreiche namhafte Politiker, Unternehmer und Intellektuelle angehörten. Ziel war ein eher träumerisches Rückbesinnen auf die »gute alte Zeit« unter dem Vorgänger des jetzigen Imperators, Gonozal VII. Daher wurde sie von der POGIM zwar misstrauisch beobachtet, aber im Grunde nicht ernst genommen. Politisch war die Vereinigung völlig bedeutungslos. (Atlan 231)

Bekannte Mitglieder

Geschichte

Bei der Machtübernahme Orbanaschols wurden alle Anhänger Gonozals durch eine Säuberungsaktion von Arkon entfernt. Die Offiziere, Adligen, hohe Beamte und andere wichtige Personen wurden auf verschiedene Planeten des Großen Imperiums gebracht, um so zu verhindern, dass sie sich gegen den Imperator verbünden konnten.

Perko Larkyont vermutete, dass diese Personen irgendwann den Weg zurück nach Arkon finden würden und gründete deshalb die Organisation Gonozal VII. Sie sollte als Auffangbecken für sie dienen und Larkyont die Gelegenheit verschaffen, sich ihrer zu entledigen, bevor sie ihm gefährlich werden konnten, da sie über seine Vergangenheit Bescheid wussten. Auf diese Weise nutzte Larkyont die Organisation der Nostalgiker für seine eigenen privaten Zwecke.

Ukosthan, der zweite wichtige Mann der Organisation, wurde unfreiwillig zum Werkzeug des verbrecherischen Präsidenten. Um nicht an den Geheimdienst verraten zu werden, versorgte er Larkyont mit den Namen jener Offiziere, die dem Präsidenten gefährlich werden konnten. Diese wurden dann von Larkyont bei ihrem Eintreffen auf Arkon I ermordet. Lebo Axton kam der Verschwörung auf die Spur. Der Verwachsene sicherte sich zunächst das Vertrauen und die Freundschaft des Sonnenträgers Ukosthan. Dann arbeiteten die beiden Männer an einem Plan, Larkyont zu vernichten.

Um aus der Organisation eine schlagkräftige Widerstandsbewegung zu formen, musste Larkyont verschwinden. Dies geschah durch eine auf Druck Axtons vom Präsidenten ins Leben gerufene Spendenaktion unter den Gonozal-Anhängern. Einen Teil der erzielten Summe musste Larkyont an Ukosthan abliefern, um den Aufbau der Untergrundorganisation zu finanzieren. Mit dem Rest des Geldes durfte Larkyont untertauchen, was plangemäß den Eindruck erweckte, der Präsident hätte die Organisation zur Selbstbereicherung missbraucht. (Atlan 231)

Nachdem Axton diese kriminellen Aktivitäten entlarvt hatte, übernahm er gemeinsam mit Avrael Arrkonta die Führung der Organisation und bildete aus ihr eine schlagkräftige Widerstandsbewegung. Zahlreiche Aktionen Axtons konnten nur dank der logistischen Hilfe der Organisation durchgeführt werden. (Atlan 231)

Unter der Führung von Kirko Attrak und Axton war die Untergrundorganisation im Jahre 10.499 da Ark zu einer schlagkräftigen Gruppe herangewachsen. Die erste Nagelprobe hatte die Führung der Organisation zu bestehen, als Atlan auf Arkon I auftauchte. Während Attrak sofortigen Kontakt zum Kristallprinzen aufnehmen wollte, untersagte Axton jegliche Aktion, solange nicht zweifelsfrei feststand, dass es sich tatsächlich um Atlan handelte und nicht um eine von Orbanaschol und Kethor Frantomor aufgebaute Falle. Doch Attrak ließ sich nicht aufhalten und sagte sich von Axton und Arrkonta los. Er nutzte die Möglichkeiten und Verbindungen der Organisation, um Atlan zu finden und ihm jegliche Unterstützung, bedingungslose Unterwerfung und Gehorsam anzubieten. Doch tatsächlich traf er dann auf einen Doppelgänger, was er nicht erkannte. Attrak unterstützte Atlan II bei dessen Sabotageanschlägen auf Arkon I.

Axton setzte mehr als tausend Mitglieder der Organisation ein, um den Doppelgänger und Attrak zu überwachen. Er die Meldung, dass die beiden Gesuchten in Rot a-443, einer Schlafenden Front, aufgetaucht waren. Es kam in diesem Stützpunkt zum Kampf. Atlan II und Attrak konnten jedoch entkommen.

Die beiden Männer zogen sich in eine 3-D-Sendestation zurück, wo sie von Axton ausfindig gemacht wurden. Imperator Orbanaschol ließ den Trichterbau, in dem der Sender untergebracht war, von einem Raumschiff zusammenschießen. Trotzdem konnten Atlan II und Attrak durch einen Materietransmitter entkommen. Während Attrak bei der Flucht tödliche Verletzungen davontrug, konnte Atlan II neuerlich entwischen. (Atlan 262)

Neuer Chef der Organisation wurde Ermed Trelgron. Im Jahre 10.500 da Ark sammelte Axton Informationen über Kramat Herrakton. Dabei war ihm Tropran eine wertvolle Hilfe. Der Verwachsene wollte einen Anschlag der Macht der Sonnen auf Imperator Orbanaschol vereiteln. Dieses Vorhaben fand bei den meisten Mitgliedern der Organisation keine Zustimmung. (Atlan 281)

Um den drohenden Sturz Orbanaschols durch die Macht der Sonnen zu verhindern, nahm Axton die Organisation zu Hilfe. Die Mitglieder halfen bei den für die Abwehr notwendigen Vorbereitungen. (Atlan 282)

Quellen

Atlan 231, Atlan 262, Atlan 281, Atlan 282