Pörs-Odon

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Pörs-Odon ist der dritte Planet einer gelben Sonne in der Galaxie Wolcion. Der Stern wird von insgesamt sieben Welten umkreist.

Übersicht

Der Planet ist sehr erdähnlich, hat jedoch eine höhere Durchschnittstemperatur. Das Verhältnis Land zu Wasser beträgt in etwa 50 : 50. (Atlan 362)

Im Äquatorbereich umspannt ein breiter Wüstengürtel den Planeten. Nördlich und südlich davon befinden sich zwei sehr dichte Dschungelgebiete, die bis weit in die gemäßigten Zonen hinein reichen. Mitte des 27. Jahrhunderts gab es nur noch Ruinenstädte auf dieser Welt, von denen nur noch drei bewohnt wurden. (Atlan 362)

  • Dargstyn – Ruinenstadt; gemeinsam mit Waysquath mit Tosolon im Krieg (Atlan 362)
  • Tosolon – Größte und bedeutendste Ruinenstadt. Es gab kein einziges unbeschädigtes Haus. (Atlan 362)
  • Waysquath – Ruinenstadt; gemeinsam mit Dargstyn mit Tosolon im Krieg (Atlan 362)

Lebensformen

Die meisten Landlebewesen dieses Planeten haben anstelle von Augen Sichtfühler. Pörs-Odon ist die eigentliche Heimatwelt der Goonies. (Atlan 362)

Geschichte

Etwa um das Jahr 2550 lebten über eine Milliarde Goonies auf Pörs-Odon. Zwischen zwei verfeindeten Machtblöcken brach ein Krieg aus, dem mehr als die Hälfte aller Bewohner zum Opfer fiel. In den folgenden Jahrzehnten wurde dieser Krieg von den Computersystemen weiter geführt, die sich längst verselbständigt hatten, so dass hundert Jahre nach dem Ausbruch nur noch wenige Goonies lebten. (Atlan 362)

Im Jahre 2649 gelang es dem Mathoner Algonkin-Yatta, die Computersysteme auszutricksen und den Goonies damit wieder die Freiheit zurückzugeben. (Atlan 362)

Quelle

Atlan 362